sigikid, Mädchen und Jungen, Beißring, Greifling und Rassel Fisch, Rassel Quassel, Rot, 41096

sigikid, Mädchen und Jungen, Beißring, Greifling und Rassel Fisch, Rassel Quassel, Rot, 41096
15. Februar 2015

 

Meine jüngste Tochter bekommt mit ihren knapp 5 Monaten ihre ersten Zähnchen. Soweit kein Problem, würde sie sich zur Unterstützung nicht gerade die Fingerknochen von Papa oder Opa dazu aussuchen. Da die ersten beiden Zähnchen schon ein wenig hervorblitzen, tut das Zubeißen schon richtig weh und ist entsprechend schmerzhaft, zumindest für den Inhaber des Fingerknochens. Daher war ich auf der Suche nach einer Beißmöglichkeit, die sich nicht gleich beschwert, wenn man mal ein wenig darauf herumkaut.

Bei einer unserer Touren durch die Heidelberger Innenstadt, wurde ich in einem Kaufhaus in der Hauptstrasse fündig. Dieses bot diese kleinen süßen Fische in verschiedenen Farben an. Neben rot, gib es sie auch noch in blau, grün, lila, orange und graublau. Mal hat der Fisch Schuppen, mal ist er gestreift oder hat ein sehr eigenwilliges Muster. Allen gleich ist jedoch die hintere Schwanzflosse, die auf einem härten Plastik besteht und durch die genoppte Oberfläche das Zahnen erleichtert. Auch rasseln alle Fische leise, wenn man sie schüttelt.

Ich habe meiner Kleinen zwei Fische gezeigt und sie hat sich für den roten entschieden, den ich ihr dann zunächst erst wieder entwenden musste, da wir ihn ja noch bezahlen mussten. Danach gab es aber kein Halten mehr. Der kleine Fisch wurde geschüttelt, betrachtet und vor allem, der Fisch lernte Schwimmen. Herzhaft hat sie auf seiner Heckschwanzflosse herumgebissen, aber auch die Seitenflossen wurden angekaut und abgelutscht und auch die Nasenspitze musste so manchen Beißversuch überstehen.

Mittlerweile hat sie den Fisch schon über einen Monat. Er ist heiß geliebt und ich muss immer Acht geben, dass er nicht aus dem Kinderwagen purzelt. Denn das ist das einzige Problem bei dem Fisch, ich kann ihn nicht irgendwie am Wagen anbinden und sichern. Ich muss ihn im Auge behalten. Von daher bin ich jetzt natürlich froh, dass es der rote Fisch wurde. Die Farbe ist so leuchtend und intensiv, dass man ihn beim Suchen zwischen den ganzen Decken (bei der kalten Jahreszeit leider ein Muss), recht schnell findet.

Auch wenn er jetzt schon über eine Woche im Dauereinsatz ist, merkt man es ihm fast nicht an. Die Nähte sitzen immer noch fest, er ist manchmal etwas nass, aber auch die Farben verblassen nicht.

Fazit:
Ich bin froh, dass ich diesen Fisch entdeckt und meiner Kleinen geholt habe. Die hat viel Spaß damit und ist ständig dabei, ihn zu bearbeiten. Während der Autofahrt höre ich es dann von hinten manchmal leise rasseln und weiß, jetzt muss der Fisch mal wieder daran glauben.

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.