Maurer, Jörg: Im Grab schaust du nach oben

Im Grab schaust du nach oben
Hubertus Jennerwein 9
Jörg Maurer
Alpenkrimi
FISCHER Scherz
27. April 2017
Broschiert
416

 

Im kleinen idyllisch gelegenen Kurort ist mächtig was los. Hochrangige Politiker, Demonstranten, Geheimdienste und natürlich die üblichen Touristen tummeln sich die Tage dank eines G7-Gipfels in Kommissar Jennerweins Heimat.

Und als hätte Jennerwein mit seinem Team nicht schon genug um die Ohren mit der Beaufsichtigung der Demonstranten und der Verhaftung von Randalierern, verschwindet noch sein bester Mann und es gibt eine Leiche, die gar nicht so leicht zu finden ist.

Der neunte Krimi mit Kommissar Jennerwein hat es in sich. Waren die anderen Bücher mit Jennerwein zwar kompliziert gestrickt, konnte man sie aber dennoch leicht weg lesen. Bei diesem Buch ist es etwas anders. Zunächst wird man komplett verwirrt. Viele Schauplätze tun sich auf, alte Bekannte (aus vorhergehenden Büchern) schauen vorbei und man versucht als Leser dabei verzweifelt den Überblick zu behalten und nebenbei noch einen Mordfall zu lösen.

Der Autor hält den Leser bei der Stange, er fordert ihn und schickt ihn auch gerne mal in die Irre. Zwischendrin gönnt er ihn aber auch etwas Erholung, in dem er mit Zitaten aus der Bibel, dem bayrischen Beamtenrecht, Volksliedern oder Jägerjargon um sich wirft.

Mir selbst fiel der Einstieg leicht, freute ich mich doch auf altbekannte und neue Gesichter. Doch dann musste ich mich zunächst zurecht finden, die ganzen Schauplätze und Protagonisten sortieren, die Beziehungen und die Rollen zu sortieren. Die Geschichte selbst ist spannend und man stellt selbst eigene Thesen auf, nicht zuletzt von Autor dazu regelrecht ermuntert. Mit der Auflösung zögert der Autor, gibt Hinweise, kleine Häppchen und am Ende ist die Presse sogar schneller.

Fazit:
Dieser Alpenkrimi hebt sich von den bisherigen etwas ab, zeigt neue Wege und Pfade und birgt am Ende sogar einen kleinen Cliffhanger, so dass man gespannt auf den zehnten Roman mit Kommissar Jennerwein warten kann.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.