Hiekkapelto, Kati: Kolibri

Kolibri
Anna Fekete, Band 1
Kati Hiekkapelto
Thriller
Heyne Verlag
15. September 2014
Broschiert
464

Anne Fekete ist als Kind während der Jugoslawienkriege mit ihren Eltern nach Finnland gezogen. Während sie Kommissarin wird, ist ihr Bruder ein erfolgloser und alkoholabhängiger Musiker. Gleich an ihrem ersten Arbeitstag als Kommissarin geschieht ein Mord.

Fertig lesen: Hiekkapelto, Kati: Kolibri

Marni, Nicola: Die geheime Waffe

Die geheime Waffe
Torsten Renk 2
Nicola Marni
Thriller
Page & Turner
27. September 2010
Ebook / Broschiert
576

Im neusten Thriller „Die geheime Waffe“ beschreibt ein Autorenehepaar unter dem Pseudonym Nicola Marni den zweiten Einsatz des MAD-Agenten Torsten Renk.

Oberleutnant Torsten Renk wird auf Grund persönlicher Probleme, die sich aus dem ersten Band ergeben, von einem mysteriösen Fall um das Auftauchen eines Duplikats der Spezialwaffe SG21 abgezogen und in den Urlaub geschickt.

Nach seiner Rückkehr wird er mit der Ausbildung von Leutnant H.C. von Tarow betraut.
Widerwillig übernimmt Torsten Renk die Ausbildung und gerät dabei trotz allem wieder in die Ermittlungen rund um das Spezialgewehr SG21 und damit zusammen mit seiner Auszubildenden in Gefahr.
Fertig lesen: Marni, Nicola: Die geheime Waffe

Barenbrügge, Evelyn: Schwesternkind

Schwesternkind
Evelyn Barenbrügge
Thriller
Mbook
01. März 2017
Ebook / Taschenbuch
292

 

Zusammen mit ihrem Maine Coon Kater Back-up reist Manuela Fischlander nach Johannesburg. Auf einem Kongress verliebt sie sich in die Professorin Kimberley Winterhuisen. Auch Kimberley scheint Gefallen an Manu zu finden und gemeinsam verbringen sie eine wunderschöne Liebesnacht.

Am nächsten Tag jedoch verschwindet Kimberley Winterhuisen spurlos und alle anwesenden Gäste des Hotels werden ermordet. Manu ist die einzige Überlebende. Da sie Kimberley nicht unter den Toten ausfindig machen kann, stellt sie auf eigene Faust Nachforschungen an.

Wer ist Kimberley und wieso wurde sie entführt?

Fertig lesen: Barenbrügge, Evelyn: Schwesternkind

Schmid, Claudia: Der Versuch

Der Versuch
Claudia Schmid
Thriller
Midnight
18. November 2016
Ebook
321

 

 

Nach 5 Jahren taucht Dr. Edgar Müntel plötzlich wieder auf. Seine damalige Geliebte Amelie kann es nicht glauben. Wieso ist er damals so plötzlich verschwunden und hat sie alleine gelassen? Wieso taucht er jetzt plötzlich wieder auf? Warum gerade jetzt? Amelie hat ihr Leben weitergelebt, Edgar jedoch nie vergessen können. Nun ist er wieder da und verlangt ungeheuerliches von ihr.

Zusammen mit Edgar soll sie ihren Vorgesetzten Professor Julius Knell überführen und damit verhindern, dass er weiteren Schaden anrichten kann. Doch das ist gar nicht so einfach und vor allem, ist es sehr gefährlich …

Ich kenne von Claudia Schmid vor allem historische Romane oder (Kurz-)Krimis. Bei beidem konnte ich immer wieder feststellen, dass die Autorin sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt  und gründlich recherchiert hat. Dies ist mein erster Thriller von ihr und dieser hat es gleich nach den ersten Seiten in sich.

Versucht man noch zu Beginn des Buches in die Geschichte und vor allem die Vorgeschichte hineinzukommen, zu verstehen, wer zu wem in welchem Verhältnis steht, hat man sich schon bald einen Überblick geschaffen und kann in die eigentliche Geschichte eintauchen. Die Autorin geht dabei sehr detailliert zur Sache, berichtet, was sich Pharmakonzerne alles einfallen lassen, wie skrupellos manche Ärzte handeln und jagte dabei mir nicht nur einen Schauder über den Rücken, vor allem, da ich selbst Mutter zweier kleiner Kinder bin.

Die Protagonisten Amelie und Edgar bleiben zunächst farblos, gewinnen dann aber mit Fortschreiten der Geschichte immer mehr an Gestalt und gegen Ende sind sie dem Leser so vertraut, dass man zwei Freunde verlässt.

Fazit:

Insgesamt hat mich das Buch emotional sehr berührt, so dass ich es immer wieder unterbrechen musste, um das Gelesene sacken zu lassen. Auch jetzt, einige Tage danach hängt mir die Geschichte immer noch nach. Claudia Schmid hat mit diesem Thriller sowohl eine spannende wie auch aufrührende Geschichte geschrieben, die man so leicht nicht vergessen kann.

Merken

Finch, Paul: Mädchenjäger

Mädchenjäger
Mark-Heckenburg-Reihe, Band 1
Paul Finch
Thriller
Piper
14. April 2014
Taschenbuch
464

 

Detective Sergant Mark Heckenberg („Heck“) untersucht das rätselhafte Verschwinden von 38 Frauen innerhalb weniger Jahre. Er ist überzeugt, dass die ganzen Fälle in irgendeinem Zusammenhang miteinander stehen, kann diesen aber noch nicht erkennen.

Mit seiner Überzeugung ist er alleine, bis ihm Laura Waxford, eine ehemalige Soldatin, zur Hilfe kommt. Auch sie glaubt an keinen Zufall und zudem noch auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester.

Das Buch beginnt mit der Entführung von Louise Jennings, die sehr ausführlich, anschaulich, nachvollziehbar und spannend beschreiben wurde. Man bekommt damit einen Einblick in die Arbeitsweise der Entführer, darin, wie sie bei einer Entführung vorgehen, wie sie diese planen und letztendlich auch umsetzen. Das Motiv wird recht schnell deutlich und der Autor schafft es, die Spannung dennoch oder gerade deswegen auf einem relativ hohen Level auch zu halten.

Heck ermittelt zwar auf eigene Faust, als jedoch klar wird, dass eins der Opfer die Tochter eines berüchtigten Gangsterbosses ist, bekommt er von diesem mächtig Druck gemacht. Und obwohl Heck ein sturer, verbissener Einzelgänger ist, muss er bald erkennen, dass er in diesem Fall auf andere angewiesen ist.

Die Geschichte ist spannend, nachvollziehbar und in sich logisch. Spannung und Dramatik gehen hier Hand in Hand und lassen den Leser kaum Platz zum Luft holen. Die Ereignisse reihen sich aneinander und Heck versucht verzweifelt sein Leben und das der anderen zu retten.

Fazit:
Ein gekonnter Thriller, der spannend konstruiert ist und nicht zu früh die Auflösung der Geschichte preisgibt. Trotz der kleinen Schriftgröße ließ er sich gut lesen und sowohl das Cover wie auch der gelbe Buchblock lockten mich schon in einer Buchhandlung magisch an. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band und ein Wiedersehen mit Mark Heckenburg.