Almstädt, Eva: Kalter Grund

Kalter Grund
Pia Korittkis erster Fall
Eva Almstädt
Krimi
Bastei Entertainment
17. März 2009
Taschenbuch
272

Pia Korittki ist noch neu bei der Lübecker Mordkommission und wird bisher nur für Handlangerdienste eingesetzt. Das Team ist eine eingeschworene Gemeinschaft, die sich in zwei Lager aufteilt. Doch kein Lager möchte Pia in seinem Team haben. Im Gegenteil, viele raunen ihr zu, dass sie es niemals in Lübeck schaffen wird, lassen sie spüren, dass sie unerwünscht ist und stört. Aber Pia beißt die Zähne zusammen und wartet auf ihre Chance, sich zu beweisen.

Doch dann kommt es anders, als sie es erwartet hat. In einem kleinen holsteinischen Dorf geschieht ein mysteriöser Dreifachmord. Die Bewohner des Bauernhofes werden von der Mutter über den Vater bis hin zum Sohn alle hinterrücks erschossen. Zusammen mit ihrem Kollegen Marten Unruh wird Pia ins kalte Wasser geworfen und diesem Fall zugeteilt. Marten Unruh ist skeptisch, was er von seiner neuen Kollegin zu halten hat.

Als jedoch noch während den laufenden Ermittlungen ein sechzehnjähriges Mädchen plötzlich spurlos verschwindet, drängt die Zeit und Pia muss ihren Spürsinn unter Beweis stellen.

Angeregt durch die Kindleaktion, landete das ebook auf meinem Reader. Neugierig begann ich zu lesen und wurde bald Zeuge von Pias verzweifeltem Kampf an ihrer neuen Dienststelle. Schon bald nahm mich Pia an die Hand und gemeinsam gingen wir auf Verbrecherjagd, stellten Ermittlungen und Mutmaßungen zu dem möglichen Täter an.

In einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft, wo jeder jeden kennt, gibt es natürlich zunächst eine Mauer des Schweigens. Dadurch ist Spannung garantiert. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut lesbar. Bildhaft beschreibt sie die Höfe und das Dorf, aber auch ein wenig Herzschmerz kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Man merkt an der Entwicklung von Pia deutlich, dass das Buch gleich auf mehrere Bände mit Pia ausgelegt wurde.

Schon während des Lesens war für mich klar, dass ich mehr von Pia, ihren Kollegen und ihrem Leben wissen möchte, so dass kurz nach Beendigung des Buches der zweite Band auf meinem Kindle landete.

Das Ende ist rund, der Fall in sich abgeschlossen. Jedoch bleiben einige Fragen in Pias Privatleben offen, denen werde ich dann im zweiten Band auf den Grund gehen.

Fazit:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, so dass ich sagen kann, ich habe eine weitere Krimiautorin für mich entdeckt.

 

[amazon asin=3404171705&template=iframe image2]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.