Beylouny, Julia: Erinner mich an Liebe

Erinner mich an Liebe
Julia Beylouny
Liebesroman
Forever
12. August 2016
Ebook
348

Katie möchte nicht mehr als Krankenschwester arbeiten und hat daher eine ganz verrückte Idee. Sie tritt in einer Radiosendung auf, die „Find Your Job“ heißt. Darin muss Katie kurz vorstellen und Leute können anrufen und ihr einen Job anbieten.

 

Leider melden sich nicht viele bei Katie und ihr bleiben am Ende gerade zwei Angebote, zwischen denen sie sich entweder entscheiden oder sie wieder zurück in ihren alten Job muss.

 

Obwohl es eigentlich nicht ihrer Ausbildung entspricht, nimmt Katie das Angebot von einem gewissen Bayless an, der sie als Vorleserin anheuern möchte. Katie wagt den Sprung ins kalte Wasser und zieht von London weg aufs Land. Doch irgendwas ist seltsam. Wieso darf sie ihren Arbeitgeber nicht sehen? Und was ist das für eine merkwürdige Geschichte, die er vorgelesen haben möchte?

 

Alleine die Kurzbeschreibung hat mich schon interessiert. Daher war ich froh, dass mit NetGallery die Möglichkeit bot, das Buch kennen zu lernen. Es fängt schon einmal sehr merkwürdig an. Katie lebt in einer WG, bei dem man sich fragt, ob das wirklich so sein kann. Als sie dann den Job als Vorleserin annimmt, wird es noch viel verrückter und man ist als Leser ständig am Rätseln, welche Geheimnisse verbergen die ganzen Protagonisten vor einem, vor sich selbst und den anderen?

 

Denn eines wird irgendwann deutlich, es werden viele seltsame Andeutungen gemacht, die die Spannung hochhalten. Aber was steckt nun wirklich dahinter.

 

Neben diesen ganzen offenen Punkten, kann man sich aber auch zurücklehnen und die Beziehung zwischen Arbeitgeber Bayless und Katie genießen. Auch wenn die beiden eigentlich nur eine geschäftliche Beziehung haben, knistert es doch ganz gewaltig. Die Autorin gibt dem Leser sogar einen Einblick in das vorzulesende Buch, so dass man noch zusätzlich am Überlegen ist, welche Rolle spielt das Buch im Buch für den Ablauf der Geschichte.

 

Die Protagonisten sind plastisch gezeichnet, auch wenn man Bayless nicht sieht, so hat man doch ein Bild von ihm, welches über sein verhalten und seine Stimme – einem angenehmen Bariton – erzeugt wird.

 

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die ganzen Geheimnisse treiben die Geschichte immer weiter voran, man hascht als Leser nach jedem noch so kleinen Puzzleteil, versucht Verbindungen herzustellen und den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Ein Buch, genau nach meinem Geschmack.

 

[amazon asin=B01J7L1UVA&template=iframe image2]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.