Lassberg, Martin: Steinroller

Steinroller
Steinzeit-Krimis 1
Martin Lassberg
Krimi
Piper Taschenbuch
02.05.2016
Ebook
239

Steinroller ist völlig perplex. Irgendwie sieht Taamus so merkwürdig aus. So flach, irgendwie platt. Aber ein Mammut? Nein, das kann dafür nicht verantwortlich gewesen sein. Zudem ist kaum noch Blut im Leichnam und wo sollte das hin? Steinroller ist so durcheinander, dass er mit seinem Vater darüber spricht. Kann es ein Mord gewesen sein?

Steinrollers Vater möchte das Ganze so schnell wie möglich erledigt wissen, daher beschließt er gleich mehrere Dinge. Zum einen bekommt Steinroller eine Frau, zum anderen einen Titel und damit dann auch den Auftrag, den ersten Mordfall der Menschheitsgeschichte zu lösen.

Mit Feuereifer macht sich Steinroller an die Arbeit und ist dabei froh, dass seine Frau auch etwas aus der Art geschlagen ist und deutlich mehr Grips hat, als die anderen Frauen.

Mich hat gleich Beginn das Cover angesprochen und ich war überrascht, als sich die Geschichte als witzig, aber auch geistreich und spannend erwies. Steinroller und Weichhaar (seine Frau) ermitteln n der Steinzeit, unterstützt von Otterfang, der den beiden als Assistent dient.

Der Leser blickt zum einen auf ein Steinzeitleben, wird aber zeitgleich mit einer witzigen Geschichte unterhalten. Natürlich kommt auch die Spannung nicht zu kurz, denn immerhin muss das Trio zwei Morde aufklären und das mit steinzeitlichen Methoden, was gewiss nicht ganz einfach ist.

Fazit:

Ein unterhaltsamer Roman, der wohl der ungewöhnlichste Krimi sein dürfte, den ich in der letzten Zeit gelesen habe.

 

[amazon asin=B01860TSH6&template=iframe image2]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.