Costello, Matthew & Richards, Neil: Tiefer Grund

Tiefer Grund
Cherringham Krimi, Band 1
Matthew Costello & Neil Richards
Cosy Crime
Bastei Entertainment
14.10.2016
Ebook
302

Die Schüler der Cherringham High School feiern ihren Abschluss zusammen mit ihren Lehrern in einem Pub. Dabei geht es feucht-fröhlich zu. Alles läuft bestens, bis sich der beliebte Lehrer Josh Owen plötzlich erhebt und das Pub verlässt. Alle, die ihn dabei beobachtet haben, merken, dass irgendwas nicht mit ihm stimmt.

 

Als Josh dann noch in der Nacht tot aufgefunden wird, steht die Frage im Raum, war es ein Unfall oder gar Mord? Denn Josh stand unter Drogen, doch niemand hat je Auffälligkeiten bei ihm bemerkt.

 

Die neue Direktorin der Cherringham High School wendet sich an Sarah, die schon für ihren Spürsinn in Cherringham bekannt ist. Als selbstständige Hausfrau und alleinerziehende Mutter zweier Kinder, die selbst auf diese Schule gehen, hat Sarah natürlich mehrere Gründe, diesen Fall anzunehmen.

 

Doch Sarah vermisst Jack. Der pensionierte Detective der New Yorker Mordkommission hat Sarah bislang bei den Ermittlungen immer unterstützt, musste aber aus familiären Gründen zurück in die Staaten. Kann Sarah den Fall alleine lösen?

 

Sarah ist mitten in den Ermittlungen, da taucht Jack plötzlich auf und die Ereignisse fangen an, sich zu überschlagen. War es wirklich nur ein Streich der Schüler? Oder steckt doch mehr hinter dem Tod von Josh Owen?

 

Dieser Roman ist der erste Band einer Reihe, die zuvor als Cosy Crime Serie mit bereits 24 Bänden erschienen schienen ist. Dieser Teil in Romanlänge setzt zeitlich gesehen hinter dem 24. Band ein. Da ich selbst die vorangegangenen Teile noch nicht gelesen habe, kann ich sagen, man braucht das Vorwissen nicht zwangsläufig. Das Buch lässt sich auch ohne sehr gut lesen, da alle wichtigen Informationen und zwischenmenschlichen Beziehungen angesprochen und dem Leser nach und nach mitgegeben werden.

 

Natürlich machen die ganzen Andeutungen aber auch neugierig auf die jeweiligen Geschichten, so dass ich mir wohl diese Reihe einmal etwas genauer ansehen werde.

 

Muss man sich zuerst in der Geschichte sortieren, so findet man doch schnell Zugang. Es ist eben ein typisch britischer Krimi.

 

Man merkt Sarah und Jack an, dass sie zum einen ein eingespieltes Team sind, zum anderen, dass Jack versucht, Sarah zu unterrichten und sein Wissen an sie weiter zu geben. Die beiden liefern sich viele Gedankenspiele, betreiben Brainstorming, wodurch der Fluss der Geschichte zwar etwas gebremst wird, für die Entwicklung der Geschichte aber sehr wichtig ist. Sehr schön dabei finde ich, dass die beiden dabei indirekt den Leser mit in ihre Überlegungen einbeziehen und somit fordern.

 

Neben den ganzen Ermittlungen, kommen aber auch die persönlichen Aspekte nicht zu kurz, was die Figuren dann wiederum plastischer wirken lässt.

 

Ein wenig merkt man, dass die Autoren wohl gewöhnt waren, kürzere Geschichten zu schreiben und mit diesem Roman vor einer neuen Herausforderung standen. Nichtsdestotrotz hat mich das Buch gut gefallen.

 

Fazit:

Da es als erster Teil angekündigt ist, werde ich nach einem Folgeband Ausschau halten und mir zwischenzeitlich die vorangegangene Serie einmal ansehen. Immerhin möchte ich wissen, was Sarah und Jack bisher alles erlebt haben und wie es zu der Verbindung zwischen der Hausfrau und dem Ex-Detective gekommen ist.

 

[amazon asin=B01DWM6786&template=iframe image2]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.