Barclay, Linwood: In Todesangst

In Todesangst
Linwood Barclay
Thriller
Ullstein Taschenbuch / HörbucHHamburg
10. November 2010
Taschenbuch / Hörbuch
448 / 5 CDs

Seit der Trennung ihrer Eltern pendelt die 17jährige Sydney Blake immer zwischen beiden Elternteilen hin und her. Als sie dann aber plötzlich gar nicht mehr nach Hause kommt, macht sich ihr Vater große Sorgen. Er fragt zuerst bei Sydneys Sommerarbeitsplatz im Just Inn Time – Hotel nach. Doch dort kennt sie scheinbar niemand. Auch ihre beste Freundin Patty Swain scheint ahnungslos zu sein. Wo steckt Sydney?

Tim Blake stellt eigene Nachforschungen an und begibt sich dabei auf eine sehr gefährliche Spur …

Ich kenne jetzt schon einige Thriller von Linwood Barclay und war daher auch auf diese Geschichte gespannt. Bisher kannte ich seine Thriller als sehr mitreißend, spannend und fesselnd. Dabei erzählte er die Geschichten immer so lebhaft, dass man selbst den Atem anhielt und mitlitt, wenn den Protagonisten etwas passierte. Nicht anders war es auch bei diesem Buch, wobei ich dazu sagen muss, ich habe mir das dazu gehörende Hörbuch angehört. Dieses ist etwas gekürzt, so dass die Geschichte wirklich keine Längen hatte und alles Schlag auf Schlag ging.

Das Hörbuch verfügt über 5 CDs mit rund 374 Minuten. Bereits mit der ersten CD hatte mich der Sprecher Walter Kreye in der Geschichte gefangen. Eine angenehme, warme, ruhige, aber dennoch fesselnde Stimme, die sehr überzeugend die Geschichte von Tim Blake aus dessen Sicht dem Hörer erzählte. Einzig auf der dritten CD wollte der letzte Track nicht zu den vorherigen passen. Irgendwie erschien es mir, als hätte sich da ein anderer Sprecher eingemischt. Die Stimme war anders, die Betonung, die Atmosphäre … nichts stimmte mehr mit den vorangegangenen Hörminuten überein. Ich war zunächst verwirrt, dann enttäuscht, hatte ich mich doch an Walter Kreye als Tim Blake gewöhnt gehabt. Glücklicherweise tauchte Walter Kreye mit Einlegen der vierten CD wieder auf und blieb mir bis zum Ende der Geschichte erhalten.

Das Ende kam mir etwas zu schnell. Es blieben mir selbst einige Fäden offen zurück, vielen war noch ungeklärt. Ob dies nun auf das Hörbuch zu schieben ist oder auch das Buch betrifft, muss ich bei Gelegenheit noch klären. Das Hörbuch endete für mich jedenfalls etwas unbefriedigend.

Fazit:

Eine spannende Suche nach einer verschwundenen Tochter, bei der man von Walter Kreye als Tim Blake mitgenommen wird, um gemeinsam nach der Tochter zu suchen und zu hoffen, dass man sie noch lebend finden wird.

 

[amazon asin=3548282717&template=iframe image2][amazon asin=3899036778&template=iframe image2]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.