Lange, Heike: Kater Brummel – Ein Katzenkrimi

Kater Brummel
Heike Lange
Katzenkrimi
BookonDemand
16. Dezember 2015
Taschenbuch
220

Damit Cleo ihre Ruhe vor anderen Katzen hat, setzt sie Gerüchte in die Welt. Gerüchte, die sie als schlaue Detektivkatze ausweisen. Wer konnte denn auch ahnen, dass eines Tages eine Detektivkatze in ihrem Viertel gebraucht wird?

Und so macht sich Cleo auf die Suche nach einem Kater, dem potenziellen Mörder und ist schon bald der Überzeugung, sie hätte besser nicht gelogen…

Als Katzenfreund war gerade der Prolog ein starkes Stück. Hier hatte ich regelrecht dran zu knabbern, ehe ich mit der Geschichte fortfahren konnte. Cleo führt das Leben einer typischen, geliebten Katze. Umso aufregender wird ihr Leben, als ihre ausgedachte Geschichte Gestalt annimmt und sie für die Suche nach einemvermissten Kater engagiert wird. Da die Geschichte aus der Sicht von Cleo erzählt wird, kann man sich gut in die Katzendame einfühlen.

Schon bald geht es mit ihr auf Spurensuche, aber es geht nicht ruhig zu, denn der Katzenmörder hat keine Skrupel und so wird das Tempo im Buch recht rasant. Der Schreibstil ist sehr abwechselnd. Man glaubt der Autorin schon, dass sie sich mit Katzen beschäftigt hat und auch eine gewisse Liebe zu ihnen im Herzen trägt. Zeitgleich werden der Mörder bzw. die Morde recht detailliert und brutal geschildert, so dass ein Katzenfreund mächtig zu schlucken hat.

Fazit:

Dieses Wechselspiel sollte man dem Leser zu Beginn der Lektüre verdeutlichen, denn gewiss ist es nicht für jeden, vor allem Katzenfreund, etwas. Auch wenn es mir an manchen Stellen etwas schwieriger fiel, weiter zu lesen, hat mich dann doch die „gute“ Seite überzeugen können.

 

[amazon asin=3863865677&template=iframe image]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.