Philips 24PHK4000/12

Philips 24PHK4000/12

 

Der Philips 24PHK4000/12 61 cm (24 Zoll) Fernseher ist ein kleiner Fernseher mit guter Ausstattung. So hat er einen Trippeltuner mit DVB-S, DVB-C und DVB-T. Allerdings wird DVB-T in diesem Jahr durch DVB-T2 ersetzt und für DVB-T2 ist er nicht geeignet, so dass man hier mit einem externen Receiver arbeiten müsste.

Der Fernseher ist schnell ausgepackt und angeschlossen. Hier bietet der TV mit zwei HDMI-Ports, einem USB-Port, CI+-Kartenslot, Scart, VGA, Kopfhörer, PC-VGA-Audio in, LNB in (Satellitenanschluss), und  Digitaler Audioausgang (Coax).

Der erste Eindruck ist recht gut. Obwohl der Fernseher recht lange zum Starten brauchte. Dies ist aber ein bekanntes Problem bei Philips Fernseher, weswegen wir darauf gefasste waren. Das Bild war schon gut eingestellt, so dass es nur ein wenig Feintuning bedurfte.

Wie bei vielen TVs, die ich mir schon angeschaut habe, ist das größte Manko der Ton. Dieser kann in überhaupt nicht überzeugen. Die Tonqualität bessert sich ein wenig, wenn der TV an der Wand hängt und nicht auf einem Tisch/Schrank steht. Durch günstigste externe Lautsprecher kann man dies etwas ausgleichen.

Die Aufnahmefunktion funktionierte einwandfrei, allerdings sollte man beachten, dass sie nicht mit einem USB-Stick funktioniert. Es sollten mindestens 130 GB  zur Verfügung stehen. Mir selbst sind allerdings nur externe Festplatten mit 160 GB bekannt. Ich selbst habe eine 1 TB Festplatte von Toshiba angeschlossen, aber auch eine 1 TB von WD wird problemlos gefunden, erkannt und beschrieben. Der Fernseher gibt automatisch einen 5 minütigen Puffer hinzu, so dass die Aufnahme gleich 5 Minuten länger geht.

Was mich zunächst störte, war die Nichtfunktionsfähigkeit für SAT. Vorwiegend die vertikalen Sender wurden nicht gefunden (wie z.B. TELE 5, Sport1, andere Sportsender). Am 04.01.2017 erfolgte allerdings von Philips ein Softwareupdate. Danach funktionierte alles bestens. Alle Sender, egal ob horizontal oder vertikal waren vorhanden. Das Sortieren klappte auch einwandfrei, die Bedienung ist kinderleicht.

Etwas auffällig ist noch die Fernbedienung, dabei geht es mir weniger um die Sortierung der Tasten, daran kann man sich gewöhnen. Problematischer finde ich die Tastengröße. Gerade Menschen mit dickeren Fingern haben ihre Probleme, die entsprechende Taste zu drücken, ohne die danebenliegenden zu erwischen. Für ältere oder Personen mit dickeren Fingern müsste daher ggf. eine andere Fernbedienung angeschafft werden.

Fazit:

Als Zweitfernseher für den Preis (unter 150 Euro) ein interessantes Gerät, allerdings würde ich noch ein paar Euro in externe Lautsprecher investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.