Longnose, Hasso: Hund Couture: Episode 1-4

Hund Couture: Episode 1-4
Hasso Longnose
Humor
CreateSpace Independent Publishing Platform
4. Dezember 2015
Ebook
286

Episode 1:

Hasso Longnose ist ein Mops der besonderen Art. Nicht nur, dass er immer pünktlich zur Tea Time bei einer älteren Dame aufschlägt, auch bereitet er sich auf seine neuste Fashionshow, die er zusammen mit dem Goldhamster Turing und der Elster Sunny schon seit längerem plant.
Dabei ist Hasso Longnose nicht einfach nur ein Mops, er hat verblüffende Ähnlichkeit mit einem aktuell lebenden Menschen und Modeschöpfer, kleidet sich auch entsprechend so, wobei die Ähnlichkeit auch nur Zufall sein kann.

Bevor die große Fashionshow jedoch starten kann, muss Hasso Longnose noch eine andere Mission erfüllen. Seine angebetete Pudeldame Victoria von der Tann schwebt in höchster Lebensgefahr und nur er, Hasso Longnose, kann sie retten. Dass er dabei Unterstützung von seinen Freunden erhält, fällt nicht weiter ins Gewicht… oder doch?

Das Buch ist zwar verhältnismäßig kurz mit gerade mal 59 Seiten, jedoch bietet es eine Menge an Unterhaltungswert. Mit einem sehr rasanten Einstieg gewinnt der Autor gleich die Sympathien des Lesers für Hasso Longnose. Hasso Longnose Charakter ist sehr farbenfroh gezeichnet und mit einem Humor, der dem Leser ein Dauergrinsen hervorruft. Der Fall, den Hasso Longnose in diesem Buch lösen muss, ist für einen Menschen zwar ein Klacks, für einen so kleinen Hund jedoch eine wahre Herausforderung.

Da die Geschichte aus der Sicht von Hasso Longnose geschrieben wurde, begleitet der Leser den kleinen Hund auf seinem Weg. Lernt seine Ängste, Sorgen und Nöte kennen und ahnt, was der kleine Mops als nächstes plant, um sein Ziel zu erreichen. Dem Autor ist es dabei gelungen, die Sicht eines Mops sehr gut wiederzugeben und legt ihm dabei einen Zungenschlag auf, der den Leser gleichermaßen amüsiert wie auch überzeugt.

Das Ende kam leider viel zu schnell, jedoch wird dem Leser die Aussicht auf ein Wiedersehen mit Hasso Longnose und seinen Freunden gewährt und so warte ich nun gespannt, wie es denn mit Hasso Longnose weitergehen wird.

Fazit:
Ein lockerer leichter und sehr unterhaltsamer Roman, in dem die Tierwelt mal zu Wort kommt und zeigt, dass sie sich gar nicht allzu sehr von der Menschenwelt unterscheidet.

Episode 2:

Kaum hat Hasso Longnose seine angebetete Pudeldame Viktoria aus den Klauen ihrer Besitzer befreit, muss er auch schon um ihr Leben fürchten. Denn Viktoria wurde gebissen. Von einer Kreuzotter. Von nun an zählt jede Sekunde, um das Leben der Hundedame zu retten.

Aber Hasso wäre nicht ein modemachender und bis über beide Ohren verliebter Mops, wenn er jetzt einfach aufgeben würde. Zusammen mit seinen Freunden, der gutherzigen und nur leicht kleptomanischen Elster Sunny und dem homosexuellen Hamster Turing setzt er Himmel und Hölle in Bewegung, um Viktoria zu retten.

Unterstützt werden die drei Freunde dabei von der Puli-Punkerin Pogo. Doch schnell sehen sich die Freunde eigenen Gefahren gegenüber und plötzlich gilt es, nicht nur ein Leben zu retten.

Der zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten an. Dieses Mal erfährt man allerdings weniger über Hasso, sondern hält mehr den Atem an, ob auch wirklich alle Tiere überleben und heil wieder aus der Misere herauskommen.

Das Buch hat ein deutlich strafferes Tempo als der erste Band, dafür ist die Geschichte nicht nur spannender, sondern auch mit viel mehr Situationskomik gewürzt. Dadurch wirkt das Ganze lebendiger und es macht einfach Spaß, sich auf die Couch zu setzen und zu sehen, was Hasso & Co. als nächstes anstellen werden.

Fazit:
Zu meiner großen Freude habe ich gesehen, dass bereits der nächste Band erschienen ist und ein weiterer angekündigt wurde. So muss ich mich nicht allzu lange von Hasso verabschieden, sondern kann gleich sehen, was wohl als nächstes in seiner Welt passieren wird und ob er es irgendwann doch noch schafft seine große Fashionshow stattfinden zu lassen.

 

Episode 3:

Und weiter geht es mit dem kleinen Mops mit dem großen Herzen. Kaum ist seine angebetete Pudeldame Viktoria gerettet, will sie auch schon zu dem Deckrüden Lothar von Bohlen, in den sie unsterblich verliebt ist.

Das passt Hasso zwar gar nicht, aber was will er machen? Als Mops von Welt macht er natürlich gute Miene zum bösen Spiel und versucht Viktoria zu helfen, wo er nur kann. Natürlich nicht ohne den einen oder anderen Hintergedanken.

Zwar geht es im dritten Band etwas ruhiger zu, jedoch gibt es dennoch genug Action in Hassos Leben. Denn immer noch versucht er verzweifelt seine Fashion-Show stattfinden zu lassen. Auch an seiner Beziehung zu Viktoria arbeitet er fleißig weiter und nicht zu vergessen sein betagtes Frauchen Eleonore.

Damit kann so ein kleiner Mops schon gut ausgelastet sein. Aber das steckt Hasso mit linker Pfote weg und trumpft auch in diesem Band wieder mit Wortwitz, Situationskomik und Einfallsreichtum auf. Dabei schlägt auch das eine oder andere Mal der Zufall mit der Keule zu.

Egal wie, man muss den kleinen Mops einfach gern haben und ich selbst bedauere schon jetzt, dass es nur noch einen weiteren Band von ihm gibt. Das Buch schließt übrigens nahtlos an den zweiten Teil an, jedoch hat Hasso auch an Quereinsteiger oder Menschen mit schwachem Gedächtnis gedacht und so findet man zum ersten Mal eine Zusammenfassung der ersten beiden Teile als Vorspann im Buch.

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, die mir den regnerischen Nachmittag (länger braucht man nicht für knapp 68 Seiten) verschönert hat und bei der mich zum einen auf den vierten Teil freue, zum anderen aber auch bedauere, dass ich danach Abschied von Hasso Longnose nehmen muss.

Episode 4:

Endlich kann Hasso Longnose seine lang geplante Fashionshow durchführen. Alles und alle sind bereit, es kann losgehen. Theoretisch, oder auch praktisch? Aber dann kommt wohl doch einiges dazwischen, das Leben, die Liebe und jede Menge Stress.

Fängt der letzte Band erst etwas ruhiger an, steigert sich das Tempo bis zum Ende zu einer rasanten Fahrt durch eine Fashionshow. Dabei spart der Autor oder Hasso nicht mit Anspielungen auf die Menschenwelt, so dass man sich auch als Leser bestens amüsiert.

Auch im letzten Band der ersten Staffel trumpft Hasso wieder mit Wortwitz, Situationskomik und Einfallsreichtum auf. Dabei schlägt auch das eine oder andere Mal der Zufall mit der Keule zu.

Schön finde ich, dass Hasso dem Leser mehrfach versichert, dass man ihn wieder sehen wird. In einer zweiten Staffel. Das macht den (vorläufigen) Abschied vom kleinen Mops mit dem großen Herzen und dem Sinn für Mode, sowie seinen Freunden (alten wie neuen) einfacher und man freut sich auf ein baldiges Wiederlesen.

Fazit:
Ein schöner Abschluss der ersten Staffel. Viel zu schnell gelesen, viel gelacht, geschmunzelt und mit den Protagonisten mitgelitten. Keine anspruchsvolle Literatur, aber dafür eine sehr unterhaltsame, die dem Leser den Tag verschönert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.