Theis, Thomas: Programmieren lernen mit Python – Das Training für Einsteiger

Programmieren lernen mit Python - Das Training für Einsteiger
Thomas Theis
Sachbuch - Computer
Rheinwerk Computing
8. Oktober 2014
Broschiert

Programmieren lernen per Videokurs? Warum eigentlich nicht, dachte ich mir, als ich den Kurs gesehen habe, schließlich schrecken mich die dicken Sachbuch-Wälzer eher ab, als wirklich einen Kurs von Anfang bis Ende durchzuarbeiten. Deshalb habe ich mir die DVD “Programmieren lernen mit Python” kommen lassen.

Für die ersten Schritte habe ich noch meinen Mann mit auf die Couch genommen, Notebook zur Hand und die DVD eingelegt. Unter Windows wird dann Start-win.exe gestartet.

Zunächst kommt eine kurze Einführung, wie d

as Lernvideo aufgebaut ist. Es gliedert sich wie ein Buch in viele Kapitel und Unterkapitel. In den Unterkapiteln selbst gibt es noch Sprungpunkte, sodass man schnell das gesuchte Thema erreichen kann.

Die Installation wird standardmäßig mit Kapitel 1.2 an einem Beispiel auf einem Win8 Rechner gezeigt. Alternativ kann man sich Kapitel 1.7 – Python unter OS X oder 1.8 Python unter Ubuntu Linux anschauen. Im laufenden Kurs wird dann überwiegend von Windows gesprochen.

Die Stimme ist angenehm und sehr gut zu verstehen. Der Sprecher gibt sich sehr viel Mühe verständlich zu sprechen und anschaulich das Ganze zu erklären.

Die Videos sind auf der CD als MP4 Videos mit ei

ner Auflösung von 1280*720 Pixel abgelegt. Je nach Video schwankt die Datenrate von etwa 300kBit/s bis 500kBit/s. Das Videomaterial gefällt mir soweit sehr gut. Das Ganze wirkt sehr anschaulich und verständlich, selbst für einen Anfänger wie mich.

Wenn man nicht abbricht, werden alle Kapitel, inklusive Unterkapitel, am Stück hintereinander ablaufen gelassen. Die Navigation in die einzelnen

Kapitel/Unterkapitel ist unter Windows sehr einfach. Sehr praktisch finde ich die Suche. Hier kann man nach bestimmten Themen suchen und, genauso wie bei dem Weg über den Index, direkt zu einem speziellen Thema springen. Es wird direkt in den entsprechenden Abschnitt im Unterkapitel gesprungen. Praktisch sind auch die Lesezeichen, die gesetzt werden können.

Zum Abschluss gab ich die DVD noch meinem Mann in die Hand, damit er auf seinem Gentoo-Linux-System noch mal kurz reinschnuppern konnte. Allerdings hängte es sich auf. Wir wissen nicht, ob es am Gentoo oder einem Fehler in der Datei auf der CD lag. Die einzelnen Videofiles konnten ohne Probleme abgespielt werden, allerdings fehlte dann die tolle Navigation.

Fazit:

Wer wie ich eher bildlich lernt und nicht nur aus einem trockenem Buch, welches ich zum Nachschlagen gerne nutze, dem sei der Videokurs ans Herz gelegt. Auf der Homepage des Anbieters stehen auch Beispielvideos zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.