Scheunemann, Frauke: Ziemlich unverbesserlich

Ziemlich unverbesserlich
Frauke Scheunemann
Liebesroman
Page & Turner
9. März 2015
Broschiert
352

Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes Christoph hat Nikola Petersen ihr Leben voll im Griff. Zusammen mit ihren beiden Kindern Max und Tessa ist sie zu ihrer Schwiegermutter Gisela nach Howe in Vierlanden gezogen. Während Nikola als Anwältin arbeitet, kümmert sich ihre Schwiegermutter um die Kinder. Aber damit nicht genug. Sie kümmert sich auch um die Nachbarn und vermittelt so der völlig überraschten Nikola einen neuen Mandanten. Ihr neuer Nachbar, ein netter Italiener, wird wegen einer kleinen Strafsache belangt und Nikola soll ihn dabei vertreten. Aber Nikola ist keine Strafanwältin, aber kann sie den Fall wirklich ablehnen?

Nikola beschließt, dass sie sich der Herausforderung stellt, aber dazu braucht sie Hilfe. Ehe sie es sich versieht, wird ihr bisher ruhiges Leben äußerst turbulent und verworren.

Nach ihren Dackelromanen erweckt Frauke Scheunemann mit diesem Buch eine neue Roman-Familie zum Leben. Mit ihrem gewohnt humorvollen und lockeren Schreibstil, schafft es die Autorin, den Leser schnell in ihren Bann zu ziehen und Teil der Familie zu werden.

Die Geschichte hört sich auf den ersten Blick einfach gestrickt und bekannt an. Doch die Verwicklungen überraschen dann den Leser und die Spannung wird durch immer wieder neue ungeplante Situationen fortgeführt. Das Ende lässt viel Raum für Spekulationen und eine Fortsetzung, denn Nikola und ihre Familie hat man schon sehr bald ins Herz geschlossen und mag sie eigentlich gar nicht mehr verlassen.

Fazit:
Situationskomik, Lokalkolorit und ein mitreißender Schreibstil haben mir den Tag verschönert, mich aber traurig zurück gelassen, da ich die Familie Petersen wieder verlassen musste. Doch ich habe die Hoffnung, dass ich sie schon bald wieder sehen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.