Lego Duplo 6157 – Großer Stadtzoo

Lego Duplo 6157 - Großer Stadtzoo
LEGO DUPLO

Vom Hersteller empfohlenes Alter:18 Monate - 5 Jahre

Das Duplo Set besteht aus 147 Teilen:

– 2 Tierpfleger (weiblich und männlich
– 1 Großmutter und
– 1 Kind
– 1 Fahrzeug mit Anhänger
– 1 Mistgabel
– 1 Zooeingang
– umzäunte Gehege
– Pinguin-Spielplatz mit Rutsche
– Asien-Gehege
– vielen weiteren DUPLO Steinen, um unterschiedliche Tiergehege zu bauen
– 1 Seelöwe
– 1 Pandabär
– 1 Braunbär
– 1 Elefant
– 1 Giraffe
– 1 weißer Tiger
– 1 weißes Tigerjunges
– 2 Löwen
– 1 Löwenjunges
– 1 Affe
– 2 Pinguine
– 1 Fisch
– bedruckte und transparente DUPLO Steine
– Füttervorrichtung

Das DUPLO Bausystem ist speziell auf Kinder im Alter zwischen 18 Monaten und fünf Jahren zugeschnitten

Das Zoofahrzeug ist 23 cm lang.

Vorwort:

Wir gehen gerne in den Zoo hier vor Ort. Die eine Oma von meiner Kleinen hat das mitbekommen und auch, wie sehr sich die Maus für die Tiere und für Duplo interessiert. daher gab es zu Weihnachten für sie den großen Stadtzovon Duplo.

Wertung:

Kaum von der Oma Zuhause, mussten wir unser Versprechen einlösen.Bei der Oma durfte sie den Karton nicht öffnen, da wir alles komplett mitnehmen wollten. Also mussten wir noch spät abends ran und haben eifrig zusammengebastelt und gespielt.

Zunächst wurde das Tor, der Zooeingang zusammengebaut. Mit der Anleitung, die in dem riesigen – doch etwas überdimensionierten – Karton beiliegt, war das auch kein Problem. Schrittweise wird hier mit Bildern erklärt, welcher Baustein in welcher Farbe wohin kommt und mit welchen Bausteinen z.B. das Tor gebaut wird.
Schnell war es zusammengebaut und genausoschnell, wenn nicht gar schneller, wieder eingerissen. Zu meinem Leidwesen sind die Bausteine für das Tor sehr wackelig. Zwar sitzen sie gut aufeinander, doch so wirklich stabil ist die Konstruktion nicht und ein leichtes Dranstoßen bewirkt schon einen Einsturz.

Danach war das Löwengehege dran. HIer passte alles und war auch stabil. Ein Löwenpärchen unten und das junge obendrauf – passt.

Es folgte das Asiagehege mit dem Pandabären, dem Affen und dem weißen Tiger mit jungem. Sehr schön anzusehen und der Affe kann beide Arme bewegen. In die Liane sind kleine Vertiefungen eingelassen, an die man den Affen einclipsen kann. So hat er einen festen Halt und fällt auch bei Erschütterungen nicht runter.

Weiter ging es zu den Polartieren. Die beiden Pinguine wollen Rutschen und der Seelöwe schaut zu. Das ist derzeit auch die liebste Szene von meiner Tochter. Alles darf bzw. muss rutschen. Seien es die Pinguine oder das Kind mit seiner Oma .. jeder darf einmal. Nur der große Elefant, der mag nicht so wirklich passen.

Dafür mag der Elefant mit der Giraffe in einem separaten Gehege stehen, daneben der Braunbär, dazwischen eine Futtervorrichtung. Beim Bären eine Andeutung von Felsen, rundherum Umzäunung.

Die Tierpflegerin fährt mit Futter oder Mist und seiner Mistgabel durch den Zoo. Ein passender Wagen mit Anhänger ist natürlich auch dabei.

Der Tierpfleger versucht derweil dem Seelöwen einen Fisch schmackhaft zu machen. Den Fisch finde ich zwar schön gestaltet, aber proportional zu groß geraten. Drückt man ihn dem Tierpfleger in die Hand, kippt dieser um. Er kann der Last des Fisches einfach nicht Stand halten.

Auch Bananen und verschiedene Blumen finden sich im Lieferumfang.

Um den Zoo etwas kompakter zu haben, habe ich ihn auf eine große Platte gesetzt. So sind die wichtigsten Stationen beisammen und man kann wunderbar mit ihnen spielen. Das Tor öffnet sich, der Zoo kann betreten werden und es wird losgespielt.

Natürlich hat sich seit Weihnachten das Bild des Zoos immer wieder geändert. So hat meine Kleine schon die Bremer Stadtmusikanten mit Zootieren nachgebaut. Ein Elefant, eine Giraffe und ein Panda bildeten dabei das Ensemble .

Auch die Gehege wurde immer wieder einmal neu gebaut, was mit der großen Anzahl an Bausteinen kien Problem ist. Auch die 10 großen Gehegeteile machen das Umzäunen einfach und reichen aus, dass auch meine Maus mit den Tieren auf dem Boden eingezäunt sitzen kann.

Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass sich alle Tiere gern haben und auch ein Löwe einem Pinguin kein Leid tun wird.

Bisher hatten wir viel Spaß und ich denke mal, dass das auch noch lange anhalten wird. Man kann immer was Neues bauen und auf dem Karton findet man auch einige Anregungen, wie man die Bausteine zusammen kombinieren kann.

Die Figuren machen einen netten,freundlichen und vertrauenserweckenden Eindruck.

Die Teile selbst sind farbenfroh und stabil. Meine Kleine ist schon einige Male draufgetapst, aber man sieht nichts. Es bricht nichts ab und auch die Farben leuchten immer noch wie am ersten Tag.

Das Set ist zudem bei 40 °C in der Waschmaschine waschbar. Meistens reicht aber ein einfaches feuchtes Tuch, um die Teile wieder zu säubern.

Fazit:

Ein herrlicher Zoo, der wunderbar ins Wohnzimmer passt und den man immer wieder neu entdecken kann.

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.