Heil, Poker, Wimmer: Die Fotoschule in Bildern – Tierfotografie

Die Fotoschule in Bildern - Tierfotografie
Die Fotoschule in Bildern
Lambert Heil, Julia Poker, Joachim Wimmer
Fotographie
Rheinwerk Fotografie
27. März 2017
Broschiert
318

 

Tierfotografie stellt für einen Fotografen immer eine ganz besondere Herausforderung dar. Man kann nicht einfach mal schnell etwas arrangieren, das Tier richtig platzieren oder die Umgebung oder das Licht so drehen, wie man es gerne hätte. Nein, bei der Tierfotografie ist man darauf angewiesen, aus den herrschenden Situationen heraus, das Beste zu machen und dabei auch noch schnell zu sein. Denn ein Tier wartet gewiss nicht ab, bis man das gewünschte Foto von ihm gemacht hat.

Insofern reizt mich die Tierfotografie schon seit Jahren. Meist in Schnappschuss-Mentalität, in letzter Zeit mit dem Drang, etwas professioneller an die Sache heranzugehen.

Die drei Autoren sind selbst begeisterte Tierfotografen, setzen dabei gekonnt alles tierische, von klein bis groß, von Haustier bis Wildtiere in Szene.

Wie bei dieser Reihe üblich, sind die Bilder thematisch geordnet:

  • Im Gehege oder Zoo
  • Wild und ungezähmt
  • In der Dämmerung und Nacht
  • Klein und flink
  • In der Kinderstube
  • Action!
  • Beste Freunde
  • Abstraktion

 

In jedem Kapitel finden sich dann noch einmal Unterthemen, die auf einer Seite näher beschrieben und mit einem oder zwei großformatigen Bildern untermalt werden. Natürlich erfährt man in einer Randnotiz auch, welches Equipment für das Bild verwendet wurde, ob und wie es bearbeitet wurde und wer der Fotograf war.

Natürlich haben mich die Motive sehr inspiriert, aber noch mehr hat mich in erster Linie die dahinterstehende Technik interessiert. Diese bekommt man ein wenig in den Exkursen gezeigt und erläutert. Die Exkurse sind nicht gesammelt am Ende des Buches zu finden, sondern verteilen sich im Buch. Hier wird vor allem eingegangen auf:

  • Tieraufnahmen in Schwarz-Weiß
  • In Zoos und Wildparks fotografieren
  • Ansitzfotografie
  • Ausrüstung für Tierfotografie
  • Vogelfotografie
  • Glasscheiben und andere Hindernisse
  • Tierkinder von Hunden, Katzen und Pferden
  • Im Winter und Schnee fotografieren
  • Pferdefotografie
  • Ethische und rechtliche Aspekte bei der Tierfotografie

Jeder der Autoren kommt bei diesem Buch zu Wort, man sieht die unterschiedlichen Meinungen und kann für sich selbst einen eigenen Weg ausloten.

Ich denke, man sollte sich bei dem Buch schon einmal mit der Tierfotografie befasst haben. Wichtig ist vor allem, dass man seine Kamera kennt und weiß, wie sie zu handhaben ist. Das Buch bietet viele interessante Aspekte und Anreize.

Mich hat es gefreut, dass einer der Autoren den Wildpark in Poing bei München und den Tierpark Hellabrunn in München unsicher gemacht hat. Einige Motive konnte ich wiedererkennen, habe sie so oder so ähnlich selbst abgelichtet und konnte daher meine Ergebnisse mit denen des Autors vergleichen und feststellen, was ich künftig noch besser machen kann.

Fazit:

Ein tolles Buch, mit vielen Beispielbildern, verständlich geschrieben und dank der beiden mir bekannten Tierparks sogar eine direkte Vergleichsmöglichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.