Müssig, Jochen: Baedeker SMART Reiseführer Gardasee: Perfekte Tage, wo die Zitronen blühen

Baedeker SMART Reiseführer Gardasee: Perfekte Tage, wo die Zitronen blühen
Jochen Müssig
Reiseführer
Baedeker
13. April 2017
Spiralbindung
192

 

Eine Freundin von mir stammt aus der Gegend um den Gardasee und schwärmte mir immer wieder von dieser Region vor. Daher war ich neugierig geworden, ob eine Reise für mich dorthin überhaupt in Frage kommen würde. Da ich mit den Reiseführern von Baedeker Smart in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, habe ich mir einen für den Raum Gardasee angesehen.

Der Reiseführer von Baedeker Smart verfügt über ein sehr handliches Format (ca. 20,5 x 12,5 x 2 cm). Die Seiten sind mit zwei Spiralbindungen gehalten, die man nicht nur einfach umschlagen kann, sondern die auch noch liegen bleiben oder man kann sie auch problemlos umklappen. Egal wie, diese Bindung bietet einen großen Lesekomfort. Auch ist das Schriftbild angenehm groß.

Auf 192 Seiten bietet dieser Reiseführer dem Leser eine Menge. In der vorderen und hinteren Klappe findet man zunächst eine farbige Grob-Übersicht vom Gardasee und der Region drum herum mit einem Hinweis auf die Kapiteleinteilung des Reiseführers.

Zudem findet man eine Klappübersicht mit dem Aufbau des Reiseführers, wobei die einzelnen Kapitel zusätzlich farbig markiert sind und das Blättern einfacher macht. Man findet sich damit sehr schnell und einfach zurecht.

Gleich vorne liegt eine lose Karte drin, auf der man seine eignen Gedanken, Erinnerungen und Erlebnisse notieren kann, sowie 10 Gründe zum Wiederkommen.

In der Plastiktasche am Ende des Führers, steckt eine Reisekarte (1 : 300.000) auf der einen Seite, auf der anderen Seite findet man eine Karte von Verona (1 : 9.000), sowie einem Register. Die Plastiktasche ist groß genug, um darin auch andere Dinge wie Eintrittskarten o.ä. auf der Reise sammeln zu können.

Der Reiseführer gliedert sich in
– Das Magazin
– Erster Überblick
– Westlicher Gardasee
– Östlicher Gardasee
– Verona
– Nördliche Lombardei
– Ausflüge
– Spaziergänge & Touren

Bevor es jedoch mit dem Magazin losgeht, findet man zunächst eine Liste mit den Top 10 Ausflugszielen. Über diese Liste mag man sich streiten, ich finde solche Listen sehr interessant und hilfreich, auch wenn ich mir an der einen oder anderen Stelle einen anderen Tipp gewünscht hätte.

Im Anschluss bekommt man noch einige kurze Hinweise zu dem, was den Gardasee ausmacht und wie man das einzigartige Flair am besten zu spüren bekommt.

Im Magazin kann man schon zu Hause auf den Gardasee einstimmen. Zumindest wird man mental darauf vorbereitet, indem man über die Berge, den Fluss und die Seen, Geschichte und Geschichten, Fauna und Flora, kulinarische Köstlichkeiten und vieles mehr liest und sich dabei sehr farbenprächtige und aussagekräftige Bilder ansieht.

Im Kapitel ‘Erster Überblick’ kann man sich ebenfalls im Vorfeld schon mal über die Ankunft, unterwegs am Gardasee, Übernachtungsmöglichkeiten, Essen & Trinken, Einkaufen und Ausgehen informieren und sich so seine Notizen machen.

Die folgenden Kapitel widmen sich den Ausflugzielen, bei denen ich mich gar nicht recht entscheiden kann, was ich eigentlich alles sehen möchte. Das Kapitel Ausflüge beschränkt sich auf drei mögliche Ausflugsziele: Cremona, Mantua (Mantova) und Vicenza. Im Kapitel Spaziergänge und Touren gibt es fünf Spaziergänge bzw. Touren:

– Monte Baldo
– Sirmione
– Tremosine und Tignale
– Im Norden von Riva
– Durch die Weinberge

Untermalt werden die Spaziergänge / Touren je mit einer detaillierten kleinen Karte, Hinweisen und Bilder. So bekommt man sehr schnell Lust, dem Autor auf diesen Wegen zu folgen.

Im Kapitel Praktisches findet man alles, was man für seine Reisevorbereitungen benötigt (notwenige Papiere, Wetter, Zeiten, Währung, Geldwechsel u.ä.) und das wichtigste vor Ort (Feiertage, Öffnungszeiten, Trinkgeld u.ä.). Auch ein kleiner Sprachführer mit den wichtigsten Begrifflichkeiten und Redewendungen ist vorhanden.

Damit man nicht immer die Reisekarte auseinanderfalten muss, findet man am Ende des Reiseführers noch einen kleineren Reiseatlas und ein Register. Auf drei leeren Seiten kann man sich seine eigenen Notizen zu dem Reiseziel machen und so den Reiseführer individualisieren. Den Abschluss bildet wieder eine Liste. Dieses Mal mit den 10 Gründen, wieso man wieder kommen muss.

Der Reiseführer ist wirklich sehr umfangreich, informativ geschrieben und mit zahlreichen Bildern gespickt. Er macht schon vor der eigentlichen Reise Lust und regt zumindest mich an, ihn abends immer wieder zur Hand zu nehmen, um darin zu schmökern, mir Notizen zu machen und mich intensiv damit zu befassen.

Fazit:
Ein toller Reiseführer, der mich auf den Gardasee noch zusätzlich einstimmt und so eine baldige Reise in greifbare Nähe rücken lässt.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.