SES creative – Schmuckkästchen dekorieren

 

Inhalt des Schmuckkästchen – Sets:

Inhalt Schmuckkästchen
Inhalt Schmuckkästchen
  • 6 kleine Töpfchen mit Farbe (weiß, gelb, rot, rosa, hellblau, violett)
  • 1 Töpfchen Kleber
  • 1 Pinsel
  • 1 schmales langes Band
  • 1 breites Band
  • 5 Blister mit Glitzerklebemoospads (silber, himmelblau, pink, rosa, dunkelpink)
  • 2 Holzkästchen
  • 1 Anleitung mit Vorlagen zum Ausschneiden

 

 

Wie geht es los?

Zunächst muss man die Holzkästchen mit den beigefügten Farben anmalen. Dabei finde ich es interessant, dass man 6 Farben hat, auf der Darstellung letztlich nur eine verwendet wird. Meine Tochter (6) hat sich für rosa entschieden und so hat sie den Deckel mit dem beigefügten Pinsel rosa angemalt. Ich habe mir währenddessen den Boden geschnappt, einen eigenen Pinsel zur Hand genommen und diesen mit der hellblauen Farbe verschönert.

Anleitung Schmuckkästchen
Anleitung

Die Teile trocknen und nun?

Im nächsten Schritt sollen nun die vorgedruckten Teile (für den Deckel und für innen) ausgeschnitten werden. Dabei ist zu beachten, dass man die Wahl hat zwischen einem Vogel und einem Schmetterlingsmotiv. Hat man sich aber einmal für ein Motiv entschieden, kann man es nicht mehr tauschen, da das Papier zweiseitig bedruckt wurde – eine Seite mit dem Vogel, Rückseite mit dem Schmetterling.

Jetzt kommt Kleber ins Schmuckkästchen

Die Innenteile werden nun mit dem Kleber ausgestrichen und das ausgeschnittene Papier aufgeklebt. Das macht man vier Mal, da das Kästchen in der Mitte einen Teilungssteg hat und man sowohl den Deckel wie auch den Boden beklebt.

 

Anleitung Schmuckkästchen
Anleitung

Verzierung des Schmuckkästchens

Als nächstes wird das schmale Band um das Schmuckkästchen gelegt, ausgerichtet und mit dem Kleber festgeklebt. Das breite Band muss zugeschnitten werden und wird auf die Stoßkanten zwischen Ober- und Unterdeckel geklebt, um so eine Verbindung und den Rücken herzustellen. Das zuvor ausgewählte Motiv (Vogel oder Schmetterling) wird auf den Deckel geklebt. Als letztes geht es an die Verzierung mit den Moosgummipads. Zum einen gibt es markierte Stellen auf dem Motiv, die mit den Pads beklebt werden, zum anderen kann man das Kästchen auch rundherum nach eigenem Gutdünken bekleben.

Ist es für Kinder ab 5 Jahre geeignet?

Bedingt. Einiges können die Kinder selbst machen, wie das Anmalen, bekleben, je nach Fertigkeit auch das Ausschneiden. Aber an manchen Stellen brauchen die Kinder dann doch die Hilfe eines Erwachsenen. Gerade die Bänder erfordern einiges an Geduld, damit sie zum einen richtig sitzen und dann auch noch halten. Dennoch bin ich der Meinung, dass ein Kind ab 5 Jahren nicht mit dem Basteln des Schmuckkästchens überfordert sein sollte. Ist es doch eine recht einfache Bastelarbeit.

Was ist positiv?

Die Idee. Ganz klar. Ein Schmuckkästchen alleine basteln ist gerade für kleine Mädchen eine hübsche Beschäftigung. Die Farben und vor allem die Glitzerpads fordern die Mädchen regelrecht auf, sich hier kreativ zu betätigen.

Was ist negativ?

Beschädigung am Schmuckkästchen
beschädigte Ecke

Leider recht viel. Das Set kosten etwa 15 EUR. Eine Investition, die sich dann auch schon lohnen sollte. Doch der erste Eindruck war schon mal etwas getrübt, da an dem Rohling ein Stück abgeplatzt war. Zwar betraf es den Boden, zeigte jedoch, was hier für ein minderwertiges Material verwendet wurde. Dieser Eindruck wurde leider bestätigt, als die Farben und der Kleber zum Einsatz kamen. Die Farben decken eigentlich gar nicht. Das Holz ist so trocken, dass die Farben regelrecht aufgesaugt werden. Gut, dadurch ist das Kästchen schnell trocken, aber von brillanten oder zumindest kräftigen Farben kann man nicht sprechen. Eher blass und fleckig.

Der Kleber weicht zwar wunderbar das Papier auf, aber kleben tut er nicht. Ich habe dann meinen eigenen Bastelkleber verwendet, von dem ich weiß, dass er diese Aufgaben zuverlässig erfüllt.

Innenleben Schmuckkästchen
Innenleben
Innenleben Schmuckkästchen
zu großes Papier

Die nächste Kritik sind die Vorlagen. Die Vorlagen sind ein Bestandteil der Anleitung, gleiches Papier, gleiche Qualität. Soweit kein Problem. Mit einer schraffierten Linie wird angezeigt, wo geschnitten werden muss. Legt man aber das Papier auf das Kästchen, stellt man schnell fest, dass das ausgeschnittene Stück zu groß ist. Je nachdem, wann man dies bemerkt, ist es mehr oder weniger problematisch, das Papier noch mal zu kürzen. Wieso man hier nicht gleich die richtige Größe schraffiert, ist mir ein Rätsel.

 

 

Klebepads Schmuckkästchen
Klebepads

Die Moosgummiklebepads kleben zwar super, lassen sich aber nur schwer von dem Trägerpapier lösen. Entweder wurde zu gut gestanzt, so dass man ein Pad in der Hand hält und man dann mühsam das Papierchen abfriemeln muss oder die Stanzung war so schwach, dass 4 oder mehr Pads noch aneinander hängen und man sie nachträglich durchschneiden muss, um sie voneinander zu lösen. Die Klebekraft ist so gut, dass ein einmal geklebtes Pad nicht wieder abzulösen ist, ohne es kaputt zu machen. Daher sollte man gut überlegen, wo ein Pad hin soll, eine Korrektur ist nur schwer, wenn überhaupt möglich.

 

 

Fazit:

Das Schmuckkästchen ist nicht sonderlich groß, aber für kleine Mädchen ist alleine die Idee, selbst ein Schmuckkästchen zu bauen sehr reizvoll. Allerdings könnte die Qualität, selbst bei diesem Preis besser sein, damit man am Ende nicht nur Frust, sondern vor allem ein schönes Ergebnis hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.