Benedikt, Caren: Die Duftnäherin

Die Duftnäherin
Band 1
Caren Benedikt
Historisch
Knaur
2. September 2013
Taschenbuch
624

 

vDie 16jährige Anna flieht vor ihrem gewalttätigen Vater nach Bremen. Zuvor legt sie eine falsche Fährte, die ihren Vater nach Köln führen soll.

Unterwegs begegnet Anna dem Waisenjungen Gawin. Sie freunden sich an und Gawin begleitet Anna auf ihrem Weg nach Bremen. Um in einem Kloster Unschlupf zu bekommen, geben sie sich als Geschwister aus.

Während Gawin sich im Kloster frei bewegen darf, allerei Arbeiten verrichten muss, darf Anna ihren Schafraum nicht verlassen und muss Kutten für die Brüder nähen. Nach einiger Zeit möchte Anna aber weiter ziehen, auch ohne Gawin. Doch als sie gerade das Kloster verlassen möchte, nimmt ein Mönch sie gefangen und sperrt sie ein…

Im neuen Roman von Caren Benedikt geht es um Anna und Gawin.Anna ist auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Vater und Gawin als Waisenjunge begleitet sie auf ihrem Weg nach Bremen.

Sehr schnell ist man als Leser in der Geschichte drin und fiebert, leidet und hofft mit den Protagonisten mit. Der Spannungsfaden zieht sich durch die ganze Geschichte und man rätselt als Leser munter mit, wie sich Annas Familiengeschichte und auch die der anderen Personen darstellen und weiterentwickeln wird.

Im letzten Drittel nimmt die Geschichte dann noch einmal deutlich Fahrt auf. Während es vorher verschiedene Schauplätze gibt, die sich auf Köln und Bremen verteilen, laufen im letzten Drittel die einzelnen Handlungsstränge zusammen.

Die Personen sind lebendig und farbenfroh gestaltet, die handlungsweisen nachvollziehbar und man nimmt als Leser regelrecht teil am Geschehen. Am Ende klappt man nicht nur einfach ein Buch zu, sondern verlässt gute Freunde, bei denen man die Hoffnung hat, sie in einer Fortsetzung der Geschichte, wieder zu sehen.

Fazit:

Ein farbenprächtiger und spannender historischer Roman, der den Leser eintauchen lässt, gefangen hält und nur schwer wieder frei gibt. Sehr empfehlenswert!

v

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.