Buchvorstellung der Götterkind-Saga von T.S. Elin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor 6 Jahren entstand bei Tiphaine Somer Elin die Idee, die berühmte Edda – die nordische Mythologie – neu zu erzählen. Dabei beschränkt sich die Autorin aber nicht nur auf ein Buch, sondern plant derzeit eine Reihe mit 15 -20 Büchern. Aktuell sind bereits zwei Bücher erschienen, vier weitere bereits angekündigt und in Vorbereitung.

Im Rahmen der Releaseparty zu Götterkind 2 darf ich heute die bisher im Eigenverlag erschienen Bücher der Götterkind-Saga vorstellen. Zunächst aber ein paar Worte zur Autorin:

 

T.S. Elin (c) T.S. Elin

Tiphaine Somer Elin ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann im Süden Deutschlands. Im letzten Jahrtausend geboren, schreibt sie seit vielen Jahren beruflich, doch mit Edda Reloaded betritt sie erstmals belletristischen Boden. Denn eine Geschichte über eine Welt, deren bestgehütetes Geheimnis die Wölfe Odins sind, musste einfach geschrieben werden.

(Quelle: http://www.götterkind.de/)

  • Website: Götterkind oder Edda reloaded
  • Erste Romanveröffentlichung: Götterkind 1
  • Liebstes Buch unter den eigenen Werken: Muss sich noch zeigen 🙂
  • Liebstes gelesenes Buch: viel zu viele
  • Lebensmotto: „Niemals aufgeben, niemals kapitulieren“ Cmdr. Peter Quincy Taggert,  Galaxy Quest

(c) Götterkind 1 von T.S. Elin

Band 1: Unterwerfung und Freiheit

Erschienen am 21. April 2017

273 Seiten

ISBN-13: 978-3000512575

 

 

 

 

 

 

Klappentext:

So sehr es Thor auch gegen den Strich geht – ändern kann er es nicht: unter den Söhnen und Töchtern des mächtigen Allvaters haben die Wölfe Odins eine Sonderstellung inne. Denn sie sind … anders. Mutterlos. Dafür mit zwei Vätern bedacht, die einander auf ewig verfeindet sind. Vom Fenriswolf in der Gestalt einer Wölfin geschwängert, gebar Odins sechs Söhne, die auch die Söhne seines größten Feindes sind. Doch sein größter Triumph, sein größtes Pfand, ist auch seine größte Gefahr.

Um seine Söhne zu unterwerfen, ist Odin jedes Mittel recht. Er bestimmt, dass Arawn, der Leitwolf des Rudels, eine Vanin zur Frau nehmen und nach Asgard bringen soll. Odin will die goldenen Unsterblichkeit verheißenden Äpfel der Idun, deren Übermittlerin die junge Frau irgendwann sein wird. Und Arawn will größtmögliche Sicherheit für seine Brüder. Also fügt er sich widerwillig, entschlossen die ungeliebte Bürde so schnell wie möglich loszuwerden. Doch dann kommt alles anders. Und das hat ganz und gar nichts mit den Absichten des Fürsten von Anderwelt zu tun, die so undurchsichtig sind, dass sich Loki genötigt sieht, nach dem Rechten zu sehen.

(Quelle: http://www.götterkind.de/)

 

Meine Rezension zu dem Buch findet Ihr hier: Götterkind 1

Weitere Rezensionen könnt Ihr bei den anderen Teilnehmern der Releaseparty finden:

 

(c) Götterkind 2 von T.S. Elin

Band 2:  Verrat und Schmerz

Erscheint am 08. September 2017

285 Seiten

ISBN-13: 978-3-00-055399-8

ASIN: B074YLSVYZ

 

 

 

 

 

Klappentext:

“Odin war bereit gewesen, das Leben seines Sohnes für einen Sieg der Norweger hinzugeben.
Wer wusste schon, was sein unberechenbarer Vater noch opfern würde?
Oder was geschah, wenn er erfuhr, dass Philipp noch am Leben war?”

Arawn stellt sich dem Kampf mit einem schier unüberwindlichen Gegner, Godfrid und Emma wagen das Aussichtslose und Annora droht alles zu verlieren. Anderwelts Ordnung taumelt ins Chaos, Loki sieht seine lang verfolgten Pläne scheitern und Odin, außer sich vor Zorn, entfesselt einen nie dagewesenen Sturm, der ungebremst über Asgards Bewohner hinwegfegt.

(Quelle: http://www.götterkind.de/)

 

Meine Rezension zu dem Buch findet Ihr hier: Götterkind 2

Weitere Rezensionen könnt Ihr bei den anderen Teilnehmern der Releaseparty finden:

 

(c) pixabay.com

Als ich im Frühjahr gefragt wurde, ob ich Interesse an einer Blogtour habe, bei der es um die nordische Mythologie ginge, war ich natürlich gleich begeistert. Zunächst ging ich jedoch davon aus, dass es sich um eine Art Remake der althergebrachten Sage ginge. Quasi eine Auffrischung der bekannten Geschichte, aber in moderner Sprache. Daher war ich sehr überrascht, als ich nach und nach feststellte, dass bei dem Buch etwas ganz anders war. Plötzlich war die Geschichte anders, die Figuren, Ereignisse … und doch hatte die Geschichte immer noch ihre Touch der althergebrachten Saga.

(c) Asgard. Eine Reise in die Götterwelt der Germanen von Walter Hansen

Neben Odin, dem Göttervater, lernt man auch die anderen Götter und natürlich auch Gegenspieler kennen. Odin hat aber zudem noch Söhne, Halbwölfe, die ich bisher nicht kannte. Zwar verwirrten mich die unbekannten Söhne zunächst etwas, doch dann setzte die Spannung ein, Fragen kamen auf, und ich fing an zu spekulieren. Wieso hat Odin plötzlich Söhne? Ändert dies etwas an der Edda? Wie können die Söhne den Lauf der Dinge beeinflussen oder sogar ändern? Was hat die Autorin mit ihnen vor? …

 

Zum Schluss gibt es noch drei kurze Einblicke in die beiden Bücher, damit Ihr einen kleinen Eindruck von der Atmosphäre, den Figuren und der Geschichte selbst bekommt:

 

Zitat 1:

 “Gleichzeitig mischte sich ein neuer Duft unter den Brandgeruch, der ihm die ganze Zeit über in der Nase gelegen hatte. Fremd, kaum mehr als eine flüchtige Spur. Sehr zart, sehr blumig, süß fast. Ein Hauch nur, nicht unangenehm, aber fremd.

Philipps Instinkt schlug Alarm. Sie mussten hier weg. Sofort. Woher auch immer dieser Geruch stammte, er wusste, dass Normannen nicht nach Blumen rochen.”

(Götterkind 2, Seite 135)

 

Zitat 2:

“Er konnte nur hoffen, dass Loki in der Nähe war. Wer sonst sollte ihren Vater zu Vernunft bringen? Andererseits hätte er das längst tun können …
Wo also war der vermaledeite Gott in den letzten Stunden gewesen?”

(Götterkind 2, Seite 198)

 

Zitat 3:

“Tuada war allein, endlich. Er säuberte die Klingen seiner Schwerter, bettete beide auf sein Lager. Erst jetzt zog er das Gewand aus, löste die Bauchbinde, die er darunter trug und warf einen Blick auf das Leder, das sie barg. Die Schrift, durch Schweiß und Blut verwischt, ließ sich kaum noch lesen. Er würde bald eine neue Abschrift brauchen, es war wichtig, dass er die Prophezeiung in unversehrter Form auf dem Körper trug.”

(Götterkind 2, Seite 246)

(c) pixabay.com

Jetzt habe ich hoffentlich Eure Neugierde auf die Reihe geweckt. Band 1 ist schon erschienen und kann sofort als Ebook oder als Taschenbuch erworben werden:

 

Teil 2 erscheint am 08.09.2017:

 

Weitere Teile sind derzeit in Vorbereitung und ich hoffe mal, dass der Autorin sobald die Ideen nicht ausgehen werden, denn dann haben wir noch viele schöne Lesestunden mit Odin und seinen Halbwölfen vor uns.

 

Anmerkung der Autorin: An Ideen mangelt es wirklich NICHT – die Reihe ist bereits zu Ende geplottet – jedenfalls stehen das Ende und der Weg dorthin fest.

WIE die Helden und Heldinnen ihren Weg jedoch finden und auf welche Art sie ihn beschreiten  … weiß ich immer erst ,wenn es auf dem Papier steht ;-).

 

 

Weitere Blog-Beiträge zur Releaseparty findet Ihr hier:

Buchvorstellung – Carmen @ Carmens Bücherkabinett
Figuren-Interview: Annora – Rike @ Anima Libri
Das Brudermotiv – Eva-Maria @ Schreibtrieb
Figuren-Interview: Tuada – Marny @ Fantastische Bücherwelt
Die Schlacht gegen Norwegen – Luna @ Books – The Essence of Life
Autoren-Interview – Monika @ Süchtig nach Büchern
Wölfe in der Nordischen Mythologie – Ricarda @ Ricas fantastische Bücherwelt
Figuren-Interview: Arawn – Luna @ Books – The Essence of Life

Merken

4 thoughts on “Buchvorstellung der Götterkind-Saga von T.S. Elin

  1. was für eine schöne Buchvorstellung Carmen, ich danke dir 🙂 – wer da nicht Lust bekommt reinzuschnuppern, mag vielleicht keine attraktiven, gutaussehenden, smarten und willensstarke Helden … hahaha 😀

    viele liebe Grüße, Tiphaine <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.