Ravensburger – Safe Breaker

Ravensburger 22330 - Safe Breaker
24. März 2017

Vom Hersteller empfohlenes Alter:Ab 6 Jahren
Anzahl Spieler2 bis 4 Spieler

 

Einmal legal Panzerknacker sein? Das ganz große Geld scheffeln? Das sind wohl Träume … oder etwa nicht?

Das Spiel wird in einem Pappkarton geliefert und erfordert zunächst ein wenig Aufbauarbeit. So muss man vier Coins bekleben und auch der Safe muss hergerichtet werden. Zudem benötigt das Spiel 3 x AA-Batterien, die dem Spiel nicht beigefügt sind und aus dem hauseigenen Fundus eingebaut werden müssen.

Hat man alle Vorbereitungen getroffen, kann man den Safe befüllen. Erst schließt man alle Öffnungen (vorne und hinten). Die Coins werden wie in eine Spardose eingeworfen und es kann losgehen.

Die Karten liegen auf dem Tisch und der jüngste Mitspieler darf als erster eine davon nehmen. Entsprechend der Zahl auf der Karte stellt er das Rad am Safe ein und drückt mit seinem Finger den Scanner am Safe. Dabei hält er das Stethoskop an sein Ohr und lauscht auf den Ton.

Hoher Ton = die gesuchte Zahl ist höher als die eingestellte

Tiefer Ton = die gesuchte Zahl ist niedriger als die eingestellte

Polizeisirene = Niete, es passiert nichts, aber man bekommt auch keinen Hinweis, wo die gesuchte Zahl liegen könnte.

Hat man die gesuchte Zahl gefunden, öffnet sich der Safe und herauspurzeln 1 bis 3 Münzen. Ziel ist es, vier Goldmünzen zu erbeuten. Das kann je nach Auswurf recht fix gehen. Wahlweise zählt, wer zwei Diamanten bekommt. Bei einer Münze mit Sirene drauf, muss man alle Münzen aus dem Durchganz wieder zurückgeben.

Somit kann eine Spielrunde recht schnell zu Ende sein. Hat man alle erforderlichen Münzen erspielt, werden die Karten neu gemischt, der Safe wieder befüllt und weiter geht es. Durch einen Zufallsgenerator ist die gesuchte Zahl immer eine andere.

Meine Tochter hat sich gleich auf das Spiel gestürzt und zusammen haben wir viele Runden gemeinsam gespielt, bei denen sie sehr viele gewonnen hat. Danach hat sie auch alleine weitere Runden gespielt und viel Spaß damit gehabt.

Das Einzige, was wir zu bemängeln haben: das Stethoskop sitzt nicht richtig fest und geht immer wieder ab. Das ist auf Dauer ein wenig nervig, wenn man an der Reihe ist, das Stethoskop in die Hand nimmt, um dem Ton zu lauschen und dann hält man es in der Hand, statt dass es auf dem Safe sitzt.

Fazit:

Ein sehr schönes Spiel, das einer 6jährigen viel Spaß macht. Aber auch für jüngere Kinder schon geeignet, sobald sie den Zahlenraum 1-18 beherrschen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.