Jebautzke, Kirstin: Karibu: Ergänzende Übungen zur Fibel

miniLÜK: Karibu: Ergänzende Übungen zur Fibel
Kirstin Jebautzke
Übungsheft
Westermann Lernspielverlage
1. Juni 2012
Broschüre
41

 

Meine große Tochter (6) wurde dieses Jahr eingeschult.  In der Schule verwenden sie im Deutschunterricht die Fibel von Karibu. Derzeit haben sie die Vokale schon hinter sich gelassen und widmen sich den Konsonanten.

Meine Tochter tut sich etwas schwer damit und ich merkte bald, dass sie die Leseübungen in der Fibel eher auswendig lernte, als dass sie diese las. Daher begann ich, mir selbst „Wörter“ mit den vorhandenen Buchstaben auszudenken und ihr diese auf ein Blatt zu schreiben zum Vorlesen.

Das klappte soweit auch ganz gut, aber sie wollte auch selbst etwas machen, ohne mich. Nur wie kontrolliert sie, ob es auch stimmt? Ich habe eine Weile gesucht, bis ich auf die Idee kam, bei LÜK mal nachzusehen. Ich kenne LÜK noch aus meiner eigenen Schulzeit und habe dieses System gerne und viel genutzt.

Mit einem Setzkasten werden die Aufgaben in einem Buch oder Heft bearbeitet und am Ende kann man anhand des Musters kontrollieren, ob man richtig lag. Ich gebe zu, ich war positiv überrascht, als ich im Programm von LÜK dieses Übungsheft entdeckt habe. Mit 6 EUR ist es auch nicht zu teuer und so wartete ich gespannt auf die Lieferung.

Das Heft entspricht genau der Vorgehensweise der Fibel. Je eine Seite widmet sich eine Aufgabe, so dass man 38 Übungen in dem Heft findet.

Wie auch im Buch, werden hier zuerst die Vokale durchgenommen. Zuerst die Frage, in welchem Wort man den Buchstaben hört (die Worte sind dabei als Bilder dargestellt), danach die Frage, wie viele Silben ein Wort (wieder als Bild dargestellt) hat.

Natürlich brauchte meine Tochter zunächst meine Hilfe, denn ich musste ihr das Prinzip erklären. Die kurzen erklärenden Sätze über den Aufgaben kann sie logischerweise noch nicht lesen. Da das Prinzip sich aber nicht groß ändert (erst Buchstabensuche, dann eine Übung zu den Silben, Wörterzuordnung o.ä.), war es für sie schon bald kein Problem mehr, die Aufgaben selbstständig zu bearbeiten.

Oben wird der Buchstabe genannt, daneben finden sich die beiden Bilder, die auch auf der Schreib-Ufo Tafel von Karibu zu finden sind. Lernt das Kind mit der Fibel und dem Ufo, erkennt es diese wieder.  Rechts oben findet man dann das Kontrollmuster, welches sich am Ende der Übung ergeben sollte.

Meine Tochter hat sich sehr über das Heft gefreut. Es sind kleine Aufgaben, die sie schnell mal alleine zwischendurch machen kann. So in Übung bleibt, etwas lernt und dabei nicht die Lust verliert. Das LÜK System war ihr schon von früher her vertraut und die Zahlen 1 – 12, die man für den Setzkasten benötigt, waren ebenfalls kein Problem.

Fazit:

Eine tolle Ergänzung zur Fibel, klein, aber für eigenständiges Üben mit Kontrolle wunderbar geeignet. Derzeit hoffe ich, dass es weitere Hefte zu Karibu geben wird, damit wir mit LÜK am Ball bleiben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.