Scherbeck, Kampert: Elektronik verstehen mit Raspberry Pi

Elektronik verstehen mit Raspberry Pi: Der praktische Einstieg. Geeignet für jede Altersgruppe, kein Vorwissen nötig! Für Raspberry Pi 3 und Vorgängermodelle
Christoph Scherbeck, Daniel Kampert
Fachbuch - Technik
Rheinwerk Technik
27. Februar 2017
Broschiert
361

 

Das Buch Elektronik verstehen mit dem Raspberry Pi hat meinen Mann interessiert. Soweit die Kinder ihn lassen, bastelt er auch hin und wieder gerne mal etwas, und weiß entsprechend, an welcher Seite der Lötkolben warm wird. Sein Raspberry Pi durfte auch schon die eine oder andere Aufgabe übernehmen und so interessierte ihn dieses Buch.

 

 

Das Buch beinhaltet folgende Kapitel:

  1. Elektrischer Strom – was muss ich alles wissen?
  2. Einrichtung
  3. I/O Grundlagen – die Ein- und Ausgänge des Raspberry Pi im Detail
  4. Motoren
  5. Die UART-Schnittstelle kennenlernen
  6. Der Inter-Integrated Circuit (I²C)
  7. Das Serial Peripheral Interface (SPI)
  8. Zusätzliche Stromversorgung für Projekte mit dem Raspberry Pi und ein Ausblick

Für eine schnelle und gute Orientierung sind die Kapitel farblich gekennzeichnet und diese Kennzeichnung findet sich auch auf der Buchseite wieder. Wichtige Informationen sind mit einem + am Seitenrand gekennzeichnet und in einem farbigen Kasten.

Kapitel 1 fängt erst einmal mit den elementaren Grundlagen der Elektronik an. Nachdem erklärt wurde, was Strom und Spannung überhaupt sind, geht es über Widerstand (Ohmsche Gesetz) über Parallel- und Reihenschaltungen, u.a. zur elektrischen Leistung. Anschließend geht es über die Anwendung eines Multimeters zu einer Spannungsquelle. Grundsätzlich ist es ein Schnelldurchgang, wobei aber versucht wird, möglichst einfach mit Beispielen die entsprechenden Formeln näher zu bringen.

In Kapitel 1.7 kommt eine Auflistung, was man alles an Equipment benötigt. Hier hätten wir eventuell auf der Rückseite einen Hinweis erwartet. Bei uns befindet sich zwar alles im Fundus, komplette Einsteiger erfahren vielleicht auch erst zu spät, was sie neben dem Raspberry Pi wirklich benötigen:

  • Raspberry Pi mit passendem Netzteil und mindestens einer 8GB SD-Karte
  • Multimeter
  • Externe Stromversorgung
  • Messleitungen
  • Seitenschneider
  • Steckbrett mit Drahtbrücken
  • Raspberry-Pi-Adapter für Steckbrett
  • Nicht erwähnt sind die Widerstände und sonstigen Bauteile, welche abhängig von dem Projekt sind und später im Detail erklärt werden
  • Optional: Lötkolben und Zubehör, wenn man die Schaltungen dann vom Steckbrett übernehmen möchte

Als nächstes kommt ein kurzer Überflug zur Installation des Raspberry Pi.

Mit dem Kapitel I/O-Grundlagen wird es dann interessant. Zunächst werden die GPIO-Pins erklärt und dann mit dem ersten Beispiel, einer LED Ein/Aus-Steuerung erklärt. Hierbei wird detailliert erklärt, wie man den nötigen Vorwiderstand berechnet, ein entsprechendes Datenblatt ist ebenfalls dabei. Anschließend kommt das entsprechende Phyton-Programm. Wenn man etwas bemängeln möchte, dann findet hier sich eine Kleinigkeit. Es steht nur kurz: Legen Sie dazu eine Datei … an und Speichern Sie im home-Verzeichnis. Wie dies geht steht hier allerdings nicht, es folgt das Listing, mit Erklärungen.

Für jemanden mit Vorkenntnissen in der Elektronik, mag das Tempo etwas langsam sein. Da sich das Buch allerdings auch an Einsteiger richtet, kann man als Fortgeschrittener die entsprechenden Erklärungen gut überspringen und direkt zu den Programmierbeispielen gehen.

 

Fazit:

Das Buch ist sehr gut für Einsteiger geeignet, die sowohl mit dem Raspberry Pi als auch in die Welt der Elektronik verstehen möchten. Wer sich mit der Elektronik bereits auskennt, kann hier trotzdem einen Einstieg finden, wie man dies mit dem Raspberry Pi programmieren kann. Weniger geeignet ist das Buch als reines Nachschlagewerk.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.