Summers, Mila: Twinder oder die Irrungen und Wirrungen der Liebe

Twinder oder die Irrungen und Wirrungen der Liebe
Liebesroman-Trilogie, Bd. 3
Mila Summers
Liebesroman
Montlake Romance
21. November 2017
Ebook / Taschenbuch
255


Sues Leben gerät völlig aus der Bahn. Nach rund 20 Ehejahren verlässt ihr Mann sie für eine Jüngere. Doch damit nicht genug, Sue steht nach dem Aus nicht nur alleine auf der Straße, sie ist auch ihren Job los. Immerhin hat sie jahrelang in der Firma ihres Mannes ausgeholfen und keinen eigenen Beruf erlernt. Tief versunken in ihren Gedanken, wird sie von Oma Käthes Kaffeekränzchen zu einer Psychologin geschickt.

Sue muss erkennen, dass nicht nur sie Probleme mit Männern hat. Als aber sowohl die Psychologin wie auch ihre Stiefschwester sie dazu drängen, sich bei Tinder anzumelden, um einen neuen Mann zu finden gerät Sues Leben in völlig neue Turbolenzen. Denn Sue hat Tinder mit Twitter verwechselt …

Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Teil der Liebesroman-Trilogie. Die Bücher können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden, da lediglich die Protagonisten in den anderen Bänden vorkommen, die Geschichten selbst aber in sich abgeschlossen sind. So kenne ich zwar den ersten Teil, nicht aber den zweiten. Dennoch kam ich gut mit dem dritten Teil zurecht, ohne dass mir irgendwelche Informationen aus den vorherigen Bänden gefehlt hätten.

Wie schon beim ersten Band, hat mich auch hier wieder der locker-flockig-leichte Schreibstil der Autorin schnell gefangen genommen gehabt. Die Protagonistin Sue wird dem Leser schnell sympathisch und denkt man zu Beginn noch, dass sie doch recht naiv ist, so erkennt man bald, dass sie sich im Laufe des Buches zu verändern beginnt und reifer wird.

Neben Sues Kampf, wieder auf die Füße zu kommen, steckt in dem Buch noch jede Menge Situationskomik, die den Leser schmunzeln lässt und bei der man Sue manchmal gerne unter die Arme greifen möchte. Doch man ist als Leser zum Zuschauen verdammt und darf sich nur amüsieren.

Manche Dinge sind vorhersehbar, doch das macht nichts, denn gerade der Witz an der Sache ist es, was die Geschichte voran treibt und den Leser fesselt.

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es gab für mich ein kleines Wiedersehen mit den Personen aus dem ersten Band und eine witzige, unterhaltsame und entspannende Geschichte obendrauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.