Thiel, Alexandra: Mein Ruckzuck-Übungsblock Rechtschreibung 2. Klasse

Mein Ruckzuck-Übungsblock Rechtschreibung 2. Klasse
Mein Ruckzuck-Übungsblock
Alexandra Thiel
Übungsheft
DUDEN
15. Januar 2018
Block
128

[Werbung aufgrund der Kennzeichnungspflicht von Blogs]

Der Übungsblock „Rechtschreibung“ 2. Klasse widmet sich vor allem den Buchstabenverbindungen, betonter Selbstlaute, Wortbausteine, Wörter mit ä/äu und Groß- bzw. Kleinschreibung Zudem bietet er eine Vielzahl an Übungsarten. Die 73 Übungen sind thematisch in folgende Kategorien unterteilt:

  • Grundwissen
  • Laute, Buchstaben und Wörter
  • Lange und kurze Selbstlaute
  • Wortbausteine
  • Groß- und Kleinschreibung

Den Block kann man entweder sukzessive von Anfang an durcharbeiten oder so, wie wir es machen, immer ein bestimmtes  Übungsblatt vornehmen. Insofern ist es recht praktisch, dass es sich bei dem Block um einen Block handelt. So konnte man den betreffenden Buchstaben vorsichtig heraustrennen, bearbeiten und das Blatt dann in eine Mappe geben bzw. abheften.

Die Kinder können ihre Antworten bzw. Lösungen selbstständig überprüfen, denn diese sind auf der Rückseite eines jeweiligen Blattes zu finden. Auch stehen hier Angaben, welche und wie viele Punkte es für eine Aufgabe gibt. Wir haben diese Trainingspunkte allerdings erst einmal ignoriert. Diese können auf den letzten Seiten gesammelt werden, man kann die Aufgaben dort auch noch mit schwer/einfach bewerten und die Gesamtpunktezahl für den ganzen Block (555 Punkte) errechnen. Auch eine Bewertung der Gesamtpunkteanzahl findet man in dem Block, sowie Tipps zur weiteren Verbesserung.

Wichtig war für meine Tochter vor allem, der Block war bunt und sehr ansprechend gestaltet. Es gibt viele Illustrationen und genügend Platz für Lösungen. Als kleiner Bonus gibt es auf der letzten Seite Pausenwitze. Natürlich verstecken sich auch hier Rechtschreibfehler, die gefunden werden wollen.

Fazit:

Der Block ist sehr ansprechend gestaltet. Durch seine farbige Untermalung und die vielen Abbildungen reizt er die Kinder zum Bearbeiten. Das Punktesystem ist eine nette Idee und mag den einen oder anderen zusätzlichen Anreiz bieten, bei uns ist es jedoch nur zweitrangig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.