Neeb, Barbara (Übers.): Miraculous – Alya in Gefahr

Miraculous - Alya in Gefahr
Miraculous 3
Barbara Neeb (Übersetzer), Katharina Schmidt (Übersetzer)
Kinderbücher
Ars Edition
9. März 2018
Hardcover / Ebook
96

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre

 

Ausgerechnet bei ihrem letzten Einsatz als Ladybug verliert Marinette ihr Geschichtsbuch, in dem dummerweise ihr Name steht. Aber nicht genug damit. Ausgerechnet Alya muss das Buch finden. Alya, der größte bekennende Fan von Ladybug, die einen Blog nur über Ladybug betreibt und sich nichts sehnlichster wünscht, als die wahre Identität von Ladybug endlich herauszufinden.

Marinette muss etwas unternehmen. Tikki hat die geniale Idee, sich mit Alya im Louvre zu treffen, um etwas zu besprechen und dabei an das Buch zu gelangen. Doch kaum sind die beiden dort, erleben sie, dass der Fluch des Pharao dank Hawk Moth auch einen ganz normalen Jungen treffen kann…

Mittlerweile sind wir selbst Fans von Ladybug und Cat Noir geworden. Selbst ich schaue mir die Serie an, erlebe mit Ladybug und Cat Noir Abenteuer und versuche zusammen mit ihnen Paris zu retten. Jedes Mal ist es ein spannendes und besonderes Erlebnis, die beiden Superhelden zu begleiten. Die Bücher stellen eine schöne Ergänzung zu der Serie dar. Nicht nur, dass man die Geschichte in den Büchern in Ruhe nachlesen kann, auch gibt es immer noch einige Details zu entdecken.

Die Bücher sind für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Die Schrift in den Büchern ist recht groß und die Sätze sind nicht zu kompliziert, so dass eine 6jährige den Text bereits versteht. Die zahlreichen Abbildungen unterstützen dabei. Durch die Schriftgröße und den Druck ist das Buch auch für Erstleser gut geeignet, wenn sie etwas Übung haben.

Fantasievoll, abenteuerlich und mit sehr viel Action versuchen Ladybug und Cat Noir wiedermal Paris zu retten und dabei Hawk Moth ein Schnippchen zu schlagen. Und wenn man dazu einen Pharao schlagen muss, dann ist eben etwas Kreativität gefragt.

Fazit:

Wieder ein spannendes Abenteuer mit zwei Superhelden, bei dem man mitfiebern und ein wenig Paris entdecken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.