Cornwell, Bernard: Das letzte Königreich

Das letzte Königreich
Uhtred 1
Bernard Cornwell
Historisch
Audiobuch Verlag OHG
30. Juli 2013
CDs
6

 

Der junge Fürstensohn Uhtred kämpft als 10jähriger gegen die dänischen Eroberer. Doch die Schlacht scheint verloren zu sein und Uthred muss um sein Leben bangen. Vorher möchte er jedoch zumindest einen von ihnen mit in den Tod nehmen und greift daher ausgerechnet Ragnar, den Anführer an.
Ragnar ist mehr überrascht und belustigt von der Attacke des kleinen Uthred, als dass er ihn als eine Gefahr ansieht. Er beschließt, Uthred mitzunehmen und ihn bei sich aufzunehmen.

Und so wächst Uthred als Ziehsohn bei den Dänen auf, die sich in Nordengland niedergelassen haben. Aber der Kampf ist noch nicht vorbei. Und als es um Wessex geht, wechselt Uthred die Seiten.

Ich habe dieses Buch auf Empfehlung als Hörbuch gehört. Zunächst war ich mir nicht sicher, ob mir die Geschichte und auch der Sprecher gefallen würden. Doch das änderte sich ganz schnell. Der Sprecher Gerd Andresen hat eine tiefe, raumfüllende und zugleich raubeinige Stimme, die hervorragend zur Thematik, Geschichte und Schreibweise von Bernard Cornwell passt. Sehr schnell zauberten Autor wie Sprecher ein herrliches Kopfkino, liesen mich die ganzen Schlachten live erleben und um das Leben Uthreds fürchten.

Der Autor beschreibt recht deutlich, wie die Dänen in Nordengland landeten, es eroberten und welche Riten und Festivitäten sie abhielten. Aber es geht nicht nur raubeinig zu. Manchmal wird es auch etwas emotionaler, wenn beispielsweise der Anführer seinen Lieblingshengst opfert.

6:39 Stunden dauert das Hörbuch, doch die Zeit wird einem nicht lang. Der Sprecher konnte mich für sich begeistern und so halte ich Ausschau nach weiteren Hörbüchern mit ihm.

Fazit:

Ein gewaltiger Auftakt, sicher nichts für schwache Nerven, denn es geht oft hoch her und der Autor nimmt gerade bei den blutigen Schlachten kein Blatt vor den Mund. Dennoch ist es ein tolles Werk, welches mir in der Hörbuchversion sehr gut gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.