Wallis de Vries, Mel: Mädchen, Mächen, tot bist du

Mädchen, Mädchen, tot bist du
Mel Wallis de Vries
Thriller, Jugendbuch
ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG
29. Juni 2018
Hardcover / Ebook
256

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

 

Leila ist tot. Offenbar hat sie Selbstmord begangen, doch warum? Und wieso stört es niemanden, dass sie zwar an einem Strick hing, aber keiner sagen kann, wie sie dorthin kam. Einen Stuhl o.ä. fand man nicht in ihrer Nähe.

Und dann stirbt plötzlich Kate. Angeblich hat sie sich in der Badewanne die Pulsadern aufgeschnitten. Doch war sie es wirklich? Irgendwas scheint an den Selbstmorden nicht zu stimmen und es werden immer mehr…

Das Buch ist wieder sehr leicht geschrieben und gut zu lesen. Der Täter bleibt unbekannt und doch kommt er zu Wort. Er berichtet, wie er die Morde plant, was er dabei denkt, wie er seine Opfer beobachtet und verrät dem Leser auch, wer noch alles auf seiner Liste steht. Das eigentliche Motiv, weswegen er die Morde ausführt, bleibt ebenso geheim wie seine Identität.

Natürlich lernt der Leser auch die Opfer ein wenig genauer kennen, bis auf Leila, die zu Beginn des Buches schon tot ist.  Sie entstammen einem typischen Schulumfeld in Amsterdam und haben mit recht normalen Teenieproblemen zu kämpfen. Auch familiär ist eigentlich nichts Auffälliges dabei.

Leider ähneln sich die Charaktere etwas, so dass eine Abgrenzung alleine durch den Erzählstil nicht immer ganz einfach ist. Die deutlichste Abgrenzung ist immer noch zwischen Opfer und Täter.  Die Handlung ist schlüssig und die Geschichte spannend. Schnell kommt man in dem Buch voran.

Fazit:

Mir hat das Buch recht gut gefallen. Die verschiedenen Opfer hätten etwas besser ausgearbeitet sein können, damit man sie eindeutig unterscheiden kann, jedoch ist die Handlung sehr spannend und fordernd, ganz wie ich es mag. Der leichte Schreibstil macht das Buch zu einer spannenden und unterhaltsamen Lektüre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.