Eck, Ottermann: Die Kreuzworträtselknacker (Band 2)

Die Kreuzworträtselknacker - ab 7 Jahren (Band 2): Wortschatzspiele zum Tüfteln und Knobeln
Die Kreuzworträtselknacker 2
Janine Eck und Kristina Offermann
Rätsel
Duden
12. März 2018
Taschenbuch
48

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre

Die Kreuzworträtselknacker

 

Meine große Tochter kam letztes Jahr in die Schule. Mittlerweile besucht sie die zweite Klasse und ist daher nicht nur fleißig am Schreiben üben, sondern vor allem trainiert sie die Rechtschreibung. In den Sommerferien haben wir entdeckt, dass ihr kleine Rätselübungen am meisten Spaß machen. Kleine Kreuzworträtsel, einfache Aufgaben, mit denen sie schnell überprüfen kann, ob die mit ihrer Antwort richtig lag.

Sehr praktisch fand ich gleich, dass Umlaute nicht umgewandelt werden müssen, also ä muss nicht als ae geschrieben werden.  Das macht es gerade für Schreibanfänger leichter. Auch, dass auf manche Besonderheiten eingegangen wird, themenbasierte Seiten existieren („i oder ie: Wie schreibst du richtig?“) hat uns beiden sehr gut gefallen.

Die Kreuzworträtselknacker unterstützen das Entdecken der Rechtschreibung und die Sprache an sich. Die Kreuzworträtselknacker sind 5 Kinder (Kalle, Kiki,Khan, Karlotta und Kasimir), die die Kinder durch das Heft begleiten. Bei „harten Nüssen“ taucht sogar ein richtiger „Panzerknacker“ auf.

Die Rätsel sind sehr unterschiedlich. Von den klassischen Gitterrätseln, gibt es noch Wortsuchspiele, Rätsel, bei denen ein Lösungswort sich bildet, Buchstaben sortieren, Pyramiden, Silbensalat, Buchstabensalat,Wörterschnecken, Wortschnecken und einige andere. Die Lösungen finden sich im Anhang.

Jede Seite ist nicht nur farbig gestaltet, auch geben die Kreuzworträtselknacker Hinweise, Tipps oder stellen ergänzende Knobelfragen und lockern somit das Gesamtbild etwas auf. Da das Heft durchgängig bunt und mit einem sehr guten Papier bestückt ist, macht die Bearbeitung meiner Tochter viel Freude. Es motiviert und lockt sie geradezu, noch eine Seite in dem Heft zu bearbeiten. Dabei geht sie aber keineswegs der Reihe nach vor, sondern springt munter hin und her, pickt sich den Rätseltyp heraus, auf den sie gerade Lust hat.

Fazit:

Auch wenn meine Tochter das Heft nicht sukzessive durcharbeitet, so bearbeitet sie dennoch in Summe alle Seiten und freut sich,wenn sie eine Seite alleine lösen konnte. Für junge Schulkinder eine tolle Unterstützung zum eigentlichen Schulstoff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.