Gradias, Michael: GIMP 2.10 – Einstieg und Praxis: für Einsteiger und Fortgeschrittene – leicht, klar, visuell

GIMP 2.10 - Einstieg und Praxis: für Einsteiger und Fortgeschrittene – leicht, klar, visuell
Michael Gradias
Computerbücher
Markt + Technik Verlag
30. November 2018
Taschenbuch
352

Seit ich meinen Blog ins Leben gerufen habe, arbeite ich mit Gimp. Allerdings in einer recht abgespeckten Art. Mir ging es bislang vorrangig um das Verkleinern und individuelle Zuschneiden von Bildmaterial. Doch mit der Zeit wachsen natürlich die Ansprüche und man möchte einfach auch mehr mit einem Programm ausprobieren. 

Gimp gibt es aktuell (Stand: 10.01.2019) in der Version 2.10.8. Die im Buch angesprochene Version ist wohl die 2.10. Das Buch umfasst folgende Kapitel:

  1. Das ist neu in Gimp
  2. Das ist Gimp
  3. Bilder auf den Rechner bringen
  4. Arbeitserleichterungen und Voreinstellungen
  5. Schnelle Korrekturen
  6. Komplexe Korrekturen
  7. Bildteile auswählen
  8. Mit Ebenen arbeiten
  9. Effektvoll arbeiten
  10. Mit Filtern arbeiten
  11. Rund um Texte
  12. Präsentation der Ergebnisse

Auch wenn ich schon etwas mit dem Programm gearbeitet habe, bin ich doch froh, dass der Fokus des Buches auf Einsteiger liegt. So konnte ich viele grundlegende Dinge von Anfang an kernen und nachvollziehen. Der Autor erklärt sehr verständlich. Bilder, Illustrationen, Beispiele und Erklärungen im Bild unterstützen den Autor dabei.

Gerade Einsteiger können so sukzessiv einen Schritt nach dem anderen machen und nachvollziehen. Aber auch als Nachschlagewerk oder zur Auffrischung eignet sich das Buch recht gut. Einzig, dass sich die Version vom Schreiben des Buches bis dato schon wieder geändert hat und damit auch das Layout bisweilen ein wenig anders aussieht, ist ein Wehmutstropfen. Man kann daher an manchen Stellen nicht 1:1 das Gelesene übertragen, sondern muss unter Umständen etwas suchen. Die Funktionen sind davon aber unberührt.

Fazit:

Für mich ein sehr hilfreiches Buch, das mir Gimp nicht nur näher bringt, viele bisher offene Fragen klärt, sondern mich auch noch motivierte, mal etwas Neues auszuprobieren in Sachen Bildbearbeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.