Schier, Petra: Hundeherz und Liebesglück

Hundeherz und Liebesglück
Petra Schier
Liebesroman
MIRA Taschenbuch
1. März 2019
ebook
110

Eigentlich wollte sich Elke 3 Wochen lang von ihrem stressigen Job las Flugbegleiterin erholen. Wellness im Hotel an der Nordsee. So ihr Plan. Doch das Schicksal macht ihr einen Strich durch Rechnung. Statt Wellness und Hotel heißt es Urlaub in einer Ferienwohnung auf einem Bauernhof. Und als wäre das noch nicht genug, scheint sich die Hofhündin Ania in Elke verliebt zu haben. Dabei mag Elke keine Hunde hat sogar Angst vor ihnen. Auch die Wirtin und ihr Sohn Bruno sind Elke nicht so ganz geheuer. Doch nach und nach schient die Landluft Elke zu entspannen und auch gegen die Gesellschaft von zwei- und vierbeinigen Gefährten hat Elke plötzlich nichts mehr einzuwenden. Kann Elke zwischen den Dünen an der Nordsee wirklich ihr Glück finden?

Die Autorin Petra Schier ist bekannt dafür, dass sie romantische, gefühlvolle, landschaftlich schön gelegene Geschichten schreibt, in denen ein Hund keine unbedeutende Rolle spielt. So ist es auch hier wieder der Fall. Elke, eine junge Frau, die hauptsächlich arbeitet, um nicht in einer leeren Wohnung sitzen zu müssen, wird nicht nur ausgebremst, sondern mit einer völlig anderen Welt konfrontiert. Zunächst kann Elke mit ihrer Wirtin und deren Sohn Bruno wenig anfangen, vor der Schäferhündin Ania hat sie sogar Angst. Doch Elke entwickelt sich, entspannt und passt sich an. Gerade diese Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Ania trägt mit ihrer Hartnäckigkeit nicht unerheblich zu dieser Veränderung bei. Immerhin schient Ania gleich zu Beginn schon zu spüren, dass Elke sie braucht.

Sprachlich ist der Text sehr humorvoll mit vielen spritzigen Dialogen und Situationskomik. Zeitgleich ist die Geschichte einfühlsam, ohne gleich schmalzig zu werden. Ein richtiger Wohlfühlroman, der zum Abschalten und Träumen einlädt mit einer ordentlichen Portion Lokalkolorit.

Fazit:

Ein wunderschöner entspannender Roman, der mich eintauchen lies in ein tolles Urlaubsfeeling an der Nordsee und bei dem ich Elkes Entwicklung mitverfolgen konnte. Meine Empfehlung für einen leichten Sommerroman.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.