Mörderische Cappuccino-Trüffel? – Premierelesung Petra Scheuermann : Schoko-Killer – 04. Juni 2019

.

Schoko-Killer
(c) Carmen Vicari

Lange mussten wir auf das Wiedersehen mit Tanja Eppstein und ihrem Schokotraum, eine kleine Chocolaterie in der Heidelberger Altstadt warten. Am 04. Juni 2019 war es dabb endlich soweit. Die Autorin Petra Scheuermann lud gemeinsam mit der Horchheimer Scheune, einer Chocolaterie in Worms Horchheim in die Thalia Filiale Mannheim Planken zur Premierelesung ein.

Trotz schweißtreibender Lufttemperatur fanden viele Interessierte und bekennende Fans von Tanja Eppstein den Weg in die Buchhandlung.  Die bereitgestellten Stühle füllten sich schnell. Pünktlich um 20:30 Uhr eröffnete die Filialleiterin Fr. Nußhag die Veranstaltung, wies auf bereitgestelltes kostenfreies Wasser hin, welches gerade an solch warmen Tagen eine Wohltat war. Es gab aber auch noch eine Überraschung.

Passend zum Krimi von Petra Scheuermann brachte die Inhaberin und Konditormeisterin der Horchheimer Scheune Tanja Emler-Rupp einige Cappuccino-Trüffeln zur Verkostung mit. Diese leicht gekühlte Praline mit ihrer festen, dezent bitteren Ummantelung und dem zartschmelzenden, etwas flüssigen Kern stimmt die Zuhörer perfekt auf die Lesung ein.

Petra Scheuermann
(c) Carmen Vicari

Petra Scheuermann erklärte kurz zu Beginn, dass sich der Erscheinungstermin des 4. Bandes mit Tanja Eppstein nach hinten verschob, da ihr alter Verlag leider seine Tore schließen musste. Die gute Nachricht folgte aber gleich, die ersten drei Bände werden in etwa 8-10 Wochen bei einem anderen Verlag neu aufgelgt werden. Damit man auch als Neueinsteiger in die Reihe mit der Geschichte zurechtkam, gab die Autorin einen kurzen Abriss der ersten drei Bände und stieg dann gleich mitten in das Geschehen im 4. Band ein.

Die erste Leiche, ein Apotheker, wurde gefunden und neben der Leiche befand sich ein Tütchen mit Cappuccino-Trüffeln aus Tanja Eppsteins Schokotraum. Waren die Pralinen etwa vergiftet?

Tanja Eppstein fürchtet schon um ihre Existenz und dies kurz vor dem 1jährigen Jubiläum, zu dem sie ein großes Event mit einer ganz besonderen, neu kreierten Praline geplant hatte. Aber Tanja lässt sich nicht entmutigen, sondern vertraut ganz auf die Polizei, mit der sie in der Vergangenheit leider schon einige Erfahrungen hat sammeln dürfen.

Cappuccino-Trüffeln aus der Chocolaterie Horchheimer Scheune
(c) Carmen Vicari

Als dann jedoch eine zweite Leiche, ein Gewürzhändler auf Michelstadt, auftaucht, hält es Tanja nicht mehr aus. Wieder waren ihre Cappuccino-Trüffel am Tatort zu finden. Hat der Täter sie dort zurückgelassen oder gar bewusst platziert? Stellen die Pralinen am Ende gar einen verdeckten Hinweis dar? Doch worauf und an wen?

Irgendwas muss geschehen, denn sonst geht Tanja, ihr guter Ruf und ihr geliebter Schokotraum den Bach hinunter. Dass Tanja sich dabei selbst in Gefahr begibt, ahnt sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Wer steckt hinter dem Schoko-Killer, wie er schon bald von den Medien getauft wurde? Und warum tauchen immer wieder Tanjas Cappuccino-Trüffel am Tatort auf?

Klingt die Geschichte zunächst noch sehr schokoladig, hat der Krimi dennoch ein recht brisantes Thema zum Hintergrund: der Handel mit gefälschten Medikamenten.

Ich liebe die Art, wie Petra Scheuermann ihre Krimis schreibt. Nicht etwa trocken-ernst mit Fakten überladen, sondern mit viel Witz, Esprit und Humor, bei dem die Ernsthaftigkeit der Thematik nicht nur erhalten bleibt, sondern auch verständlich übermittelt wird. Den der Autorin eigenen Wortwitz spürte man auch während der Lesung sehr deutlich. Schweigend lauschte das Publikum, um im nächsten Moment über eine komische Bemerkung oder Situation zu lachen, dann aber wieder in gespannte Stille zu verfallen.

Neben viel Lokalkolorit, da die Geschichte in Heidelberg und Umgebung spielt, bekommt man als Leser auch einen sehr menschlichen Einblick in das Privatleben von Tanja Eppstein. Die Probleme mit der nörgelnden Tochter belasten Tanja dabei ebenso wie die Sorgen um ihren pubertierenden Sohn.

Den Abend habe ich sehr genossen und freue mich jetzt darauf, bald wieder in die Welt von Tanja Eppstein eintauchen zu können und gemeinsam mit ihr den Schoko-Killer von Heidelberg zu jagen.

Ich hoffe doch sehr, dass es bald ein weiteres Wiedersehen geben wird, mit Tanja Eppstein, der Autorin Petra Scheuermann sowie dem Thalia Mannheim Planken und der Chocolaterie Horchheimer Scheune.

Petra Scheuermann
(c) Carmen Vicari

One thought on “Mörderische Cappuccino-Trüffel? – Premierelesung Petra Scheuermann : Schoko-Killer – 04. Juni 2019

  1. Liebe Carmen, ein ganz besonderes Dankeschön für Deinen tollen Beitrag und Deine schönen Fotos. Danke für Dein Engagement. Was wären wir Autorinnen ohne Bloggerinnen wie Dich?
    Liebe Grüße
    Petra Scheuermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.