Lindberg, Olle: Bork – Der Bäumling

Bork - Der Bäumling
Bork 1
Olle Lindberg (Autor), Daniela Kunkel (Illustrator)
Kinderbuch
Baumhaus
30. April 2020
Hardcover
176

Maja lebt in einem wunderschönen Haus mit Türmchen und Gewächshaus in Schweden, zusammen mit ihren Eltern, ihrem Bruder Matti und dem Großvater. Hinter dem Haus schließt sich ein Waldstück an, in dem Maja gerne spielt. Doch eines Tages wird sie von einem Gewitter überrascht und sie rettet sich rasch in eine Höhle. Doch die Höhle scheint bewohnt zu sein, immerhin liegen dort jede Menge Sachen. Beim genaueren Hinsehen bemerkt Maja, dass das ihre Sachen und die ihrer Familie sind. Wie kommen die hierher?

Noch während Maja darüber grübelt, stößt sie auf einen sehr merkwürdigen kleinen Jungen. Bork scheint nicht sprechen zu können, überhaupt sieht er sehr merkwürdig aus und verhält sich äußerst komisch. Wer schläft schon im Stehen auf einem Bein mit dem Fuß in der Erde?

Doch Bork ist auch neugierig und erobert immer mehr Majas Welt. Aber wer ist Bork überhaupt? Und wo kommt er her?

Das Buch ist ganz in grün gehalten. So sind die Illustrationen in grau-grün, was thematisch sehr gut zu der Geschichte passt. Die Geschichte beginnt zunächst sehr ruhig. Maja erzählt ein wenig von ihrem Leben und ihrer Familie. Doch mit dem Gewitter ändert sich alles und man ist wie Maja sehr verwirrt. Wer ist der kleine Junge, der da plötzlich wie aus dem Nichts auftauchte?

Nicht nur sein Aussehen, auch sein Verhalten gibt Rätsel auf, so dass man zusammen mit Maja und ihrer Familie am Überlegen ist, wer Bork ist und woher er kommt. Darüber hinaus erleben Maja, Matti und Bork natürlich das eine oder andere Abenteuer und freunden sich immer weiter an.

Das Buch ist sehr kindgerecht geschrieben. Die Sprache ist einfach, aber schon für etwas fortgeschrittenere Leser ab der 2. oder 3. Klasse. Kurze Kapitel regen zum Weiterlesen an, ebenso wie die geschickt platzierten Cliffhanger, bei denen man einfach wissen möchte, wie geht es weiter?

Sehr schön finde ich auch das braune Lesebändchen. Meine Tochter hat nämlich das gleiche Problem wie ich und verlegt gerne ihre Lesezeichen. Daher ist es praktisch, ein Lesebändchen zu haben. Das verlegt man nicht so schnell. Im Anhang findet man noch ein Rezept für Zimtschnecken. Diese spielen eine nicht unwesentliche Rolle im Buch.

Meiner Tochter (8) hat das Buch sehr gut gefallen. Ein Junge aus dem Wald, bei dem alles merkwürdig ist, vom Aussehen, der Kleidung bis hin zum Verhalten…. Das gab ihr zu denken auf. Da sich im Anhang eine Leseprobe für einen Folgeband findet, hoffen wir natürlich auf ein baldiges Wiedersehen mit Bork, Maja und Matti.

Fazit:

Ein mysteriöser Junge aus dem Wald, der nicht nur junge, sondern auch ältere Leser für sich begeistern kann. Viele Fragen, die nach und nach gelöst werden, spannend geschrieben und für junge Leser sehr gut geeignet. Wir freuen uns auf die Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.