Lapinski, L. D.: Strangeworlds – Öffne den Koffer und spring hinein!

Strangeworlds - Öffne den Koffer und spring hinein!
Strangeworlds 1
L. D. Lapinski
Kinderbuch
Baumhaus
30. September 2020
Gebundene Ausgabe
336

Leseniveau : 10 - 12 Jahre

Die 12jährige Felicity, von allen nur Flick genannt, zieht mit ihren Eltern und ihrem kleinen Babybruder in eine neue Stadt. Eigentlich ist sie nicht sonderlich angetan von dem Umzug und läuft missmutig durch die Stadt. Dabei kommt sie an einem merkwürdigen Haus vorbei. Irgendwie magisch wird sie davon angezogen. Doch was ist so Besonderes an einem dunklen, alten Gebäude, das öffentlich ein Reisebüro zu sein scheint?

Der Besitzer des Ladens macht auch zunächst keinen freundlichen Eindruck, doch als Flick durch eine Glasscherbe blickt und funkelnde Kristalle sieht, ändert sich das und Jonathan weiht Flick in die Geheimnisse der vielen Koffer im Laden ein.

Schon bald begibt sich Flick auf eine Reise, bei der nicht nur das Gleichgewicht der magischen Welt in Gefahr ist, sondern sie wohl auch die Lösung dazu…

Das Buch ist sehr ansprechend gestaltet. Die Seiten sind nicht reinweiß, sondern haben den Touch eines gebrauchten Buches, das über Reiseaufzeichnungen verfügt. Die Sticker auf dem Cover (Koffer) zeigen Orte, zu denen die Koffer führen, sofern man den richtigen dazu öffnet.

Die Geschichte fängt sehr ruhig an und man lernt Flick und ihre Familie kennen. Jonathan bleibt mysteriös und man ahnt nur, dass er zwar kein kleiner Junge mehr ist, aber richtig erwachsen ist er auch noch nicht.

Die Autorin hat hier eine recht komplexe Fantasywelt geschaffen, bei der man selbst als Erwachsener den Durchblick erhalten muss. Etwas komplex, dafür mit viel Magie und Zauber. Die unterschiedlichen Welten werden teils sehr bildhaft, aber manchmal auch recht schwammig beschrieben, so dass man den Eindruck gewinnt, sie wurden noch nicht recht erforscht und viele Gesetze dort sind noch unbekannt.

Dennoch sind die fantastisch, magisch und laden zum Reisen ein. Flick ist ein zauberhaftes Mädchen, das mit ihren zwölf Jahren an der Schwelle zum Teenager steht, was man auch spüren kann. Manche ihrer Handlungen sind noch recht kindhaft, aber wiederum überlegt und rational.

Mir hat das Buch als Erwachsene sehr gut gefallen. Es zog mich gleich in seinen Bann und auch ich wollte fremde Welten erforschen und erleben, oder einfach Jonathan bei seiner Suche helfen. Freundschaft steht dabei ebenso im Fokus wie Vertrauen, Abenteuerlust und Vernunft.

Da es er erste Teil einer Reihe ist, freue ich mich schon auf die nächsten Bände und bin gespannt, wohin es Flick und Jonathan als nächstes verschlagen wird.

Fazit:

Ein starker erster Band mit viel Magie, Zauber und einer Prise Humor, für junge Abenteurer ebenso geeignet wie für erfahrene Forscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.