Scheunemann, Frauke: T wie Tessa – Plötzlich Geheimagentin!

T wie Tessa (Band 1) - Plötzlich Geheimagentin!
T wie Tessa (Band 1)
Frauke Scheunemann (Autor), Inka Vigh (Illustrator)
Kinderbuch
Loewe Verlag
16. Juni 2021
Gebundene Ausgabe
240

  • Lesealter ‏ : ‎ 11 Jahre und älter

 

Tessa Neumann ist auf dem Weg zum Vorspielen. Die angesagte Schülerband Gimme Four sucht eine neue Gitarrenspielerin. Mit einer Millionen Fans und Tourneen während der Schulzeit, ist dieser Posten natürlich heiß begehrt. Klar, dass auch Tessa scharf darauf ist. Doch beim Aussteigen aus der S-Bahn geht alles schief und am Ende landet sie im Krankenhaus zur Beobachtung.

Wieso musste sie auch ausgerechnet eine mongolische Rennmaus namens Hector retten? Und wieso kann der überhaupt sprechen? Eine Folge ihres Sturzes?

Zum Glück wurde das Vorspielen verschoben und Tessa erhält eine neue Chance, die ihr den Zugang zur Band beschert. Endlich ist sie Teil ihres größten Traums. Doch etwas ist merkwürdig mit der Band. Die anderen Bandmitglieder scheinen nicht nur Musik im Kopf zu haben, denn wozu benötigt man als Sängerin Munition und Pistole?

Gemeinsam mit der nervigen Rennmaus Hector macht sie sich auf Suche nach Antworten …

Tessa ist ein junges Mädchen, das gerne Teil einer erfolgreichen Band wäre. Ein Wunsch, den gewiss viele Mädchen in Tessas Alter haben. Aber welches Mädchen trifft schon auf eine sprechende mongolische Rennmaus?

Meiner Tochter und mir wurden die beiden schnell sympathisch. Tessa ist etwas schusselig und tollpatschig, Hector hat ein riesiges Ego und reagiert manchmal etwas übereilt. Dennoch passen die beiden wunderbar zusammen. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach Antworten rund um die Band Gimme Four und gerade in aberwitzige und teils recht gefährliche Situationen.

Neben dem Dackel Herkules und meinem speziellen Liebling Kater Winston, hat die Autorin Frauke Scheunemann hier einen weiteren liebenswerten tierischen Helden geschaffen. Wir sind beide der Meinung, Hector gehört zu Tessa dazu und sollte auch auf jeden Fall wieder mitspielen, denn ohne ihn würde dem Buch und der Geschichte echt was fehlen.

Die Geschichte selbst ist spannend geschrieben und hat neben ihren und Höhen und Tiefen auch viele witzige Situationen und tolle Wortgefechte. Natürlich trägt Hector, den anscheinend nur Tessa verstehen kann, mit bei zu mancher Situationskomik.

Tessa entwickelt sich im Laufe der Geschichte, was uns sehr gut gefallen hat und bildet letztlich ein unschlagbares Team mit Hector.

Fazit:

Da dies als erster Band angekündigt ist, freuen wir uns natürlich schon auf die nächsten Bände und ein Wiedersehen mit Tessa und hoffentlich auch Hector, denn was wäre ein Agenten – Abenteuer ohne eine gewisse vorwitzige mongolische Rennmaus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.