MacBride, Freda: Der Duke und die unbeugsame Witwe

Der Duke und die unbeugsame Witwe
Regency - Liebe und Leidenschaft 1
Freda MacBride
Regency
beHEARTBEAT
29. April 2022
eBook
242

 

Der Duke und die unbeugsame Witwe – Freda MacBride
ASIN ‏ : ‎ B09RLGVK2B
Herausgeber ‏ : ‎ beHEARTBEAT (29. April 2022)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Dateigröße ‏ : ‎ 4698 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe ‏ : ‎ 242 Seiten

England, 1810: Der Duke of Elmsley lebt das beschauliche Leben eines reichen Junggesellen im England des 19. Jahrhunderts. Zwar unterhält er eine Mätresse, doch von Heiraten und eine Familie gründen hält er nicht viel. Bis ihn sein Freund auf den Gedanken bringt, dass es doch an der Zeit wäre, für einen Erben zu sorgen.

Passend zu diesem Gedanken präsentiert ihm sein Freund die Witwe Heleny, Viscountess Daventry. Eine noch junge Frau, die bereits einen Sohn hat und die von ihrer Familie zu einer erneuten Heirat gedrängt wird. Beide sind an einer Vernunftehe nicht abgeneigt, hofft der eine doch, weiterhin seine Mätresse aufsuchen zu können und die andere das Sorgerecht für ihren Sohn behalten zu können.

Doch dann fangen beide plötzlich an, Gefühle füreinander zu entwickeln …

Ich muss gestehen, bisher hatte ich eher einen Bogen um das Genre der Regency Romane gemacht. Seicht, klischeehaft und ins kitschig driftend war mein Eindruck beim ersten Kontakt gewesen. Doch dann wurde mir auf einer Tagung die Bücher von Freda MacBride empfohlen. Neugierig geworden, lud ich mir den ersten Band auf meinen Reader und fing zu lesen an.

Die Autorin hat die Figuren sehr plastisch angelegt und emotional greifbar gemacht. Das Gefälle zwischen den einzelnen Ständen ist erkennbar und selbst in der oberen Liga lassen sich die feinen Nuancen erkennen.

Die Geschichte von Helena und Charles, Duke of Elmsley, ist eingebettet in eine Zeit, als Napoleon auf dem Festland sein diktatorisches Regime in Frankreich aufbaut. Zwar spielen die historischen Gegebenheiten nur eine Nebenrolle in dem Buch, doch halfen mir diese Angaben, das Buch zeitlich besser einordnen zu können. Ein kleiner Kriminalfall verhilft dem Buch zu einem spannenden Schwung, so dass die Geschichte nicht nur rosarot dahinplätschert.

Der Roman ist ein Wohlfühlroman, bei dem man wunderbar eintauchen, abschalten und sich treiben lassen kann. Ich habe ihn selbst morgens auf dem Weg zur Arbeit und mittags auf der Rückfahrt in der Bahn gelesen und fand dies die perfekte Zeit dafür. Jetzt bin ich natürlich gespannt, wie die beiden angekündigten Folgebände von Freda MacBride sein werden, denn dieser Teil konnte mich restlos begeistern und für sich einnehmen.

Fazit:

Auch wenn ich zunächst Vorbehalte gegenüber dem Genre Regency Romane hatte, konnte mich dieses Buch umstimmen. Es ist ein Wohlfühlroman, bei dem man einfach die Zeit und Umgebung vergessen kann, wundervoll geschrieben und Lust auf mehr machend. Einfach nur empfehlenswert für alle, die dieses Genre ausprobieren möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.