Beyer, Anja Saskia: Das kleine Café am Meer

Das kleine Café am Meer
Anja Saskia Beyer
Liebesroman
Tinte & Feder
12. März 2019
Taschenbuch / ebook
285

Für Hannah Blumberg läuft es gerade gar nicht gut. Erst wird ihr Vertrag als Assistentin in der Modebranche nicht verlängert und dann stellt sie fest, dass ihr Freund wohl ausgezogen ist. Das Ende ihrer Beziehung besiegelt dann eine Email, die er ihr abends noch schickt. Eigentlich bräuchte Hannah dringend eine Auszeit, vom vielen Stress der Branche und Abstand vom Beziehungschaos. Doch leider ist ihr Bankkonto fast ebenso leer wie die Bettseite neben ihr.

Die Einladung nach Mallorca kommt Hannah daher wie gerufen. Ihre Freundin Lucia lädt sie nicht nur nach Mallorca ein, sondern besorgt ihr auch noch eine Unterkunft, die sich mit einem kleinen Job bezahlen kann. So jobbt Hannah als Mädchen für alles in einer kleinen Pension, verdient sich den Aufenthalt auf Mallorca und kann dabei für ihre Freundin da sein, die sie dringend braucht. Aber auch Hannah benötigt Hilfe. Immerhin steht auch sie an einem Wendepunkt ihres Lebens. Wer weiß schon wen oder was die Insel ihrer Kindheit alles für sie bereithält?

Hannah ist ein liebenswerter Charakter, der man den Stress und Druck, welcher in der Modebranche vorherrscht ebenso anmerkt, wie die ständige Unsicherheit. Wenn man einen Job ergattert, dann nur für einen begrenzten Zeitraum. Dafür verbunden mit viel Stress und Ärger. Als ihr Freund sie dann auch noch verlässt, braucht Hannah eine Auszeit, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Die Lösung ihrer Freundin Lucia scheint perfekt zu sein. Auf der Insel jedoch bietet sich schon bald ein anderes Bild. Als Leser weiß man nicht so recht, ob man mit Hannah entspannen oder sich den Problemen widmen soll – vergangenen wie auch gegenwärtigen und künftigen. Genießen oder Panik schieben?

Ich konnte mich so in Hannah hineinversetzen, dass ihr innerer Zwiespalt für mich nachfühlbar war. Zeitgleich lernte ich aber auch einen kleinen Teil der Insel und das süße Café von Lucia kennen. Sehr plastisch beschreibt die Autorin die Sorgen, Nöte und Geheimnisse von Hannah, Lucia und Sam.

Fazit:

Emotional, spannend mit ein wenig Urlaubsfeeling entführte mich die Autorin auf eine wunderschöne Insel, lies mich am Leben dreier Menschen teilhaben und träumend zurück. Eine schöne Urlaubslektüre, die sowohl einfühlsam wie auch amüsant ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.