Gruber, Simone: Fips will keine Schildkröte mehr sein

Fips will keine Schildkröte mehr sein
Simone Gruber, Jacqueline Kauer (Illustratorin)
Kinderbuch, Erstleser, Vorlesebuch, Bilderbuch
KaleaBook
10. September 2019
Gebundene Ausgabe
36

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 10 Jahre

Fips ist sehr unglücklich. Nicht etwa, weil sie als Mädchen Fips heißt, sondern weil sie eine Schildkröte ist und immer einen schweren Panzer mit sich tragen muss, der sie zum herumliegen und zur Langsamkeit zwingt. Wie gerne würde sie freier sein, sich mehr wegen und Spaß haben.

Doch dann bietet sich die Gelegenheit, mit einem Hasen zu tauschen. Fips freut sich sehr, endlich den unhandlichen Panzer loswerden zu können. Doch mit dem neuen Pelz, kommen auch neue gefahren und plötzlich fragt sich Fips, ob die Idee wirklich so gut war?

Das Buch ist ein lustiges Kinderbuch zum Vorlesen oder für Erstleser. Wir haben beides gemacht, denn zum einen habe ich das Buch meiner kleinen Tochter (4) vorgelesen, zum anderen hat es meine große Tochter (8) selbst gelesen. Das Buch ist nicht wie andere Vorlesebücher. Wie auch in Fips Leben, geht es in diesem Buch rund. Da ist man ein Satz größer als der andere oder fällt ganz aus der Rolle, dann muss das Buch gedreht werden, um weiterlesen zu können. Es ist ein sehr aktives Buch, das sehr gut das Leben von Fips nach dem Rollentausch darstellt.

Der Text ist einfach und leichtgängig, so dass ein Kind ihn gut verstehen und aufnehmen kann. Auch zum Lesen für meine große Tochter war sehr gut geeignet. Die Geschichte kam unterschiedlich an. Während meine kleine Tochter sich scheckig lachte, wenn die Schildkröte ihre Rolle wechselte und wieder neu aussah, überlegte meine große Tochter, dass dies in Echt gar nicht möglich ist und wie es wohl wäre, wenn dies tatsächlich gehen würde.

Beide hatten aber viel Spaß mit dem Buch und lesen es immer wieder. Die Kleine schaut sich gerne auch nur mal die Bilder an oder bringt es der großen Schwester, damit diese daraus vorliest.

Fazit:

Ein tolles Buch über Rollentausch und deren Folgen mit der Botschaft, sich einfach so anzunehmen, wie man selbst ist und sich dabei wohlzufühlen. Dem Buch liegt noch ein Bastelbogen bei, mit dem man Fips selbst an- und umziehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.