Dierks, Hannelore: Meine ersten Märchen (Meine erste Kinderbibliothek)

Meine ersten Märchen (Meine erste Kinderbibliothek)
Hannelore Diercks
Kinderbücher
Ravensburger
13. April 2012
Pappbilderbuch

ab 24 Monate

 

Ein erstes Märchenbuch. Klar, es sollte mit Pappseiten sein, damit unsere kleine Tochter auch alleine darin blättern kann. Schnell war dieses Buch gefunden. Überzeugend durch seine Größe, Ausstattung und die wunderschönen Bilder, war es schnell unsers.

Darin enthalten sind die Märchen:

Rotkäppchen
Die Sterntaler
Dornröschen
Rumpelstilzchen
Der süße Brei
Der Froschkönig
Der Hase und der Igel
Die Bremer Stadtmusikanten
Frau Holle
Der gestiefelte Kater
Der Wolf und die sieben jungen Geißlein
Der goldene Schlüssel

Die Märchen wurden von Hannelore Dierks nacherzählt und von Susanne Szesny illustiert.

Zwar habe ich erwartet, dass die Märchen kindgerecht nacherzählt werden und dabei auch gekürzt werden. Immerhin ist die Konzentration bei einem Kleinkind von rund 2 Jahren nicht so groß, aber dass sie derart zusammengestaucht wurden, hat mich dann doch überrascht.

Die Märchen ähneln mehr einer Inhaltsangabe als einer Erzählung, was ich sehr schade finde. Vor allem die prägnanten Sätze, die einem Selbst noch gut in Erinnerung geblieben sind, fehlen hier komplett.

Die tollen Bilder besänftigen einen wieder und man kann anhand dieser die Geschichte noch etwas aus der Erinnerung ausschmücken und selbst erzählen.
Die schönsten und bekanntesten Märchen sind vertreten, so dass dieses Buch einen guten Einstieg in die Welt der Märchen der Gebrüder Grimm darstellt.

Fazit:

Auch wenn ich von der starken Kürzung negativ überrascht wurde, reißen die wunderschönen Illustrationen das Buch etwas wieder raus.

     

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.