Benedict, Sarah: Der Duft der grünen Papaya

Der Duft der grünen Papaya
Sarah Benedict
Love & Landscape
blanvalet
17. Dezember 2012
Taschenbuch
576

 

Hierbei handelt es sich um ein sehr schönes Buch. Beschrieben wird eine Familiengeschichte, die tragisch, schlüssig und am Ende rund ist.

Der Leser begleitet in der Gegenwart Tuilas Tochter Ili und Ivanas Tocher Moana, die einen alten Familienzwist nie lösen konnten. Evelyn Braams, auf der Flucht vor ihrer eigenen Vergangenheit, stößt auf diese beiden und wird immer mehr in die ganzen Vorkommnisse hineingezogen und vergisst dabei zunächst ihre eigenen Probleme.

Die Beschreibungen der Insel sind farbig und man wird als Leser regelrecht auf die Insel versetzt.

Die Geschichte hat zwei Handlungsstränge: einer in der Vergangenheit, bei dem der Leser die Geschichte des Familienzwists erfährt und einer in der Gegenwart mit den Auswirkungen des Twists. Die Übergänge zwischen den beiden Strängen sind wunderbar gleitend und man rutscht von einer in die nächste Szene rein, ohne es recht zu merken.

Fazit: Ein traumhaftes Buch, das Lust macht, auf der Insel Urlaub zu machen.

Achtung: Das Buch ist 2006 schon mal unter dem Titel: Der Papaya-Palast. erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.