Möller, Matthew: Chillt mal, ihr Streber!

Chillt mal, ihr Streber!
Matthew Möller
Humor
Plötz & Betzholz
16. Juni 2017
Taschenbuch
176

 

Da haben sich die Lehrer seiner alten Schule wohl zu früh gefreut, denn als Matthew Möller plötzlich in der Schule auftaucht, erntet er vor allem verwirrte bis leicht entsetzte Gesichter. Die Schüler denken, er wäre sitzengeblieben und deswegen noch da, die Lehrer denken eher, er habe sich verlaufen.

Doch nach und nach wird allen klar, das ist kein Scherz, Matthew Möller ist wieder da, aber nicht als Schüler sondern als Aushilfslehrer.

Matthew Möller beschreibt recht gechillt seine ersten Tage als Aushilfslehrer an seiner ersten Schule. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund, was die Reaktionen von Schülern und Lehrern angeht. Als Leser muss man sich bei diesem Buch bewusst sein, dass der Text sprachlich sowohl von der Schreibweise wie auch von der Grammatik der Jugendsprache angepasst ist und für manchen eher schwierig zu lesen sein könnte.

Gewiss ist es eine witzige Unterhaltung, die man hier vorfindet. Die Sprache mal außenvorgelassen. Doch merkt man schnell, dass Matthew Möller noch immer im Jugendstadium steckt und sich weigert, erwachsen zu werden. Gerade seine Ansichten und Einstellungen spiegeln dies deutlich wieder.

Nimmt man aber das Buch nicht allzu ernst, findet man eine witzige Lektüre n einem ganz ungewöhnlichen Schreibstil vor.

Fazit:

Ein Schüler, der meint, ein Lehrer sein zu können und dabei zum einen auf humorvolle Art unterhält, zum anderen bei erwachsenen Lesern aber eher ein Kopfschütteln hervorruft.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.