Thomas, Charlotte: Das Erbe der Braumeisterin

Das Erbe der Braumeisterin
Charlotte Thomas
Historisch
Bastei Lübbe (Bastei Entertainment)
16. März 2012
Hardcover / Taschenbuch / Ebook
512

 

Das neuste Buch von Charlotte Thomas entführt den Leser dieses Mal nicht nach Italien, sondern nach Köln ins 13. Jahrhundert. Hauptperson ist Madlen, die in der mit Abstand größten Stadt im Deutschen Reich eine eigene Bierbrauerei und die Schenke “Zum Goldenen Fass” zusammen mit ihrem Mann führt.

Doch das sorgenfreie Leben hält nicht an. Madlens Mann wird ermordet und sie bekommt von der Zunft die Auflage, dass sie binnen eines Jahres entweder wieder heiraten oder die Brauerei verkaufen muss. Ein Jahr geht schnell vorüber und zusammen mit ihrem fleissigen Knecht und den beiden Lehrjungen führt Madlen den Betrieb weiter. Als sich die Frist dem Ende neigt, geben sich die Bewerber bei Madlen die Klinke in die Hand. Keiner kommt aber an ihr Herz heran. Kurz vor Ablauf der Frist allerdings, wird ihr ein neuer Kandidat schmackhaft gemacht. Diesen muss sie allerdings erst beim Scharfrichter auslösen und wieder zusammenflicken. Madlen lässt sich auf den Deal ein und ahnt nicht, wen sie sich da ins Haus geholt hat…

Auch dieses Jahr legt Charlotte Thomas wieder einen starken Roman vor. Nicht nur das Cover und die wunderschönen Illustrationen überzeugen, auch sprachlich ist der Roman wieder gewaltig und dabei so lebhaft, dass der Leser Teil der Geschichte wird.

Nebst einer spannenden, flüssigen Geschichte, erfährt man hier auch einiges über das Bierbrauen und hat dabei den Eindruck, dass das Schreiben dieses Buches der Autorin Freude gemacht hat. Ganz anders als ihre bisherigen Werke und doch in der gewohnten Qualität kann auch dieses Mal Charlotte Thomas überzeugen.

Ich habe das Buch mit Vergnügen gelesen und war traurig, als ich Madlen und die ihren wieder verlassen musste.

Fazit:

Ein spannender historischer Roman, bei dem man die Geschichte wie im Rausch erlebt. Sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.