Hauck T90502 Hurricane, Go-Kart

Hauck T90502 Hurricane, Go-Kart, red

Vom Hersteller empfohlenes Alter:4 - 8 Jahre

Das Go-Kart von Hauck kam ordentlich verpackt hier an. Alle Teile sind in Folie verpackt, teilweise noch einmal zusätzlich geschützt, die Räder wurden sogar in einen eigenen Karton zweierweise verpackt, welche sich dann im großen Karton befinden.

Die mitgelieferten Schrauben, Mutter usw. sind übersichtlich. Anhand der Anzahl kann man mit Hilfe der Anleitung schnell zu sortieren, welche Teilnummer welches Teil haben könnte. Das erleichtert dann den Aufbau. Für den Aufbau selbst benötigt man einen Kreuzschraubendreher. Dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten. Dafür die benötigten Schraubenschlüssel in unterschiedlichen Größen.

Hat man alles ausgepackt, geht es an den Zusammenbau. Hier stellt sich schon mal die erste Ernüchterung ein. Die Räder sind aus Plastik, dünn und machen keinen stabilen Eindruck. Auch die Verkleidung wird recht billig und zum schnellen verurteilt. Ich sehe jetzt schon die Tränchen kullern, sollte da mal ein Stück abbrechen.

Aber noch sind wir beim Aufbau und die Kids begeistert mit dabei. Die mitgelieferte Anleitung kommt ohne Text aus, leider aber auch ohne gute Bildqualität. Hier war ich einige Male am Rätseln, was nun wie in welcher Reihenfolge hingehört. Manche Buchstabenbezeichnungen der Teile fehlen komplett, so dass am Ende nur Raten und Probieren half.

Letztlich hatten wir es aber geschafft und konnten den Sitz montieren. Das war eine größere Herausforderung, denn Sitz und Gestell mögen einander nicht sonderlich. Die Bohrungen sind auch nicht ordentlich ausgeführt worden. Gerade bei der Bohrung, an der der Sitz den größten Abstand zum Lenkrad hat, wurde nicht sauber gearbeitet. Eine „Nase“ blieb zurück und hindert damit die Durchführung der Schraube. Das ist sehr ärgerlich, da ich nun schauen muss, wie ich dieses störende Teil rausbekomme, da sonst meine große Tochter (6) nicht mit dem Go-Kart fahren kann.

Auf der kleinsten Stufe sitzt der Sitz richtig gut und auch meine kleine Tochter (2,5) schafft es, das Go-Kart selbstständig zu bedienen. Sie flitzt damit durch die Straßen, dass es eine wahre Pracht ist.

Das Bremsen ist etwas knifflig, da es nur ein einfacher Stab ist, der gegen die Reifen gedrückt wird. Man muss schon kräftig ziehen, damit sich überhaupt etwas tut. Das schafft eine kleine Dame noch nicht und daher bin ich froh über den Griff, der im Sitz eingelassen ist. Hieran kann ich dann das Bremsen übernehmen.

Der Antrieb wird nur mit einem Rad realisiert, was mich doch etwas gewundert hat. Zwar verfügen alle Räder über entsprechende Aussparungen, jedoch werden diese nicht genutzt. Zum Glück reicht ein Rad als Antrieb in unserer Gegend aus.

Möchte man nun den Sitz in seinem Abstand zum Lenker ändern, geht die Fummelei los. Das Gefährt ist wirklich nicht dafür gedacht, dass man unterschiedlich große Kinder damit fahren lassen kann. Wie schon erwähnt, sind die hinteren Bohrungen nicht wirklich sauber ausgeführt, so dass ich hier noch nacharbeiten muss. Die mittleren sind dagegen nicht ganz parallel, was natürlich auch hier zu Problemen führt, da sich die Schrauben verkanten.

Fazit:

Nachdem ich das Go-Kart einigermaßen aufgebaut hatte, war meine kleine Tochter sofort Feuer und Flamme dafür. Ich war positiv überrascht, dass sie sofort  damit losfahren konnte, auch wenn sie immer wieder mal von den Pedalen abrutschte. Aber sie konnte mit dem Gefährt sogar richtig schnell werden. Meine große Tochter ist zwar auch begeistert, jedoch muss sie sich noch etwas gedulden, bis ich das Problem mit der Bohrung gelöst habe. Sieht man nun die Probleme und die Begeisterung der Kinder, käme ich wohl zu einer Bewertung zwischen 3 und 4 Sternen. Da mir persönlich die Probleme etwas überwiegen, tendiere ich wohl eher zu den 3 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.