Schier, Petra: Ein Weihnachtshund auf Glücksmission

Ein Weihnachtshund auf Glücksmission
Petra Schier
Weihnachtsroman
Weltbild
19.10.2018
Gebundene Ausgabe
384

Annalena ist Sachbuchautorin und seit kurzem auf den Hund gekommen. Border Collie Asco leitet ihr seit kurzem Gesellschaft. Anfreunden mit Annalena möchte er sich jedoch nicht. Nur übergangsweise will er bei Annalena bleiben, ehe er sich auf die Suche nach seinem geliebten Herrchen macht.

Doch dann zieht kurz vor Weihnachten ein neuer Nachbar ins Nebenhaus. Asco ist schier außer sich vor Freude, denn der neue Nachbar ist sein altes Herrchen. Widerstrebend gibt Annalena Asco an den neuen Nachbarn Christian. Doch Christian hat ihr nicht nur den Hund genommen, er hat auch schon vor langer Zeit ihr Herz gestohlen gehabt.

Als Annalena dann plötzlich als Sachbuchautorin der Durchbruch gelingt, überschlagen sich die Ereignisse an jeder Front. Kurz vor Weihnachten und natürlich haben auch der Weihnachtsmann und seine Elfen ihre Finger wieder mit im Spiel…

Ich freue mich immer auf einen neuen Weihnachtsroman von Petra Schier. Nicht nur, dass der Weihnachtsmann die Unterstützung einer süßen Fellnase benötigt, um die Menschen ein wenig glücklicher zu machen, auch entwickelt sich immer wieder eine ganz besondere Geschichte.

Viele dieser Romane sind eigenständig, einige lassen sich ohne Vorkenntnisse zwar lesen, aber kennt man alle bisherigen, so gibt es doch manches Mal ein schönes Wiedersehen. So ist es auch hier, denn Steffen und Elena erfuhren vor zwei Jahren mit der Cocker-Spaniel Dame Lulu ihr ganz persönliches Weihnachtswunder (-> Rezension hier). In diesem Buch treten sie in nebenrollen auf, was mich sehr freute. Immerhin konnte ich nun sehen, was aus ihnen geworden ist. Für die aktuelle Geschichte jedoch ist eine Vorkenntnis nicht notwendig.

Petra Schier versteht es, ihre Figuren sehr plastisch auszugestalten. Zeitgleich liegt über der ganzen Geschichte neben Drama, Verzweiflung, Leid, Hoffnung, Liebe und Freude auch ein gewisser Hauch von weihnachtlichem Zauber.

Fazit:

Ein leichter fesselnder Schreibstil, gepaart mit Spannung, Situationskomik und einer süßen Fellnase machen das Buch wieder zu einer wundervollen vorweihnachtlichen Lektüre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.