Matthies, Moritz: Letzte Runde

Letzte Runde
Band 5
Moritz Matthies
Krimi
FISCHER Scherz
22. März 2016
Broschiert
304

Es ist ruhig geworden im Erdmännchenbau. Rocky, der Erstgeborene und Clanchef, bastelt an seiner Beziehung zu Roxane herum. Rufus wurde Vater von einem Erdmännchenjungen, dessen Mutter dummerweise Roxane ist, weswegen Rufus offiziell auch nur der Patenonkel sein darf. Auch Phil, der menschliche Partner von Ray, der die Erdmännchensprache versteht, hat sich ins Familienleben zurückgezogen und konzentriert sich lieber auf ein Reihenhäuschen mit Garten statt neue Fälle zu lösen.

Kein Wunder also, dass Ray trübsinnig wird, bei so viel Langeweile. Doch dann geschehen seltsame Sachen im Zoo. Kunze, dem Löwen, wird die Mähne über Nacht abrasiert. Dem Elefantenbullen Heiner sägt jemand beide Stoßzähne ab und einer der Flamingos verschwindet gleich komplett. Als Nachtwächter Reinhard bei der Verfolgungsjagd der Einbrecher auch noch stirbt, wird Ray klar, er muss etwas unternehmen. Doch wie bekommt er Rufus und Phil dazu, wieder mitzumachen? Beide haben dem Ermittlerleben abgeschworen, ihre „Ressourcen neu gebündelt“. Ray versucht alles, um die beiden zu mobilisieren, doch dann wird die Angelegenheit plötzlich persönlich … und das nicht nur für Ray.

Endlich geht es mit dem sympathischen und urkomischen Erdmännchen-Ermittlungsteam wieder weiter. Allerdings beginnt die Geschichte dieses Mal sehr melancholisch. Dieser Tenor überschattet auch irgendwie den Rest der Geschichte, so dass ich die Befürchtung habe, es könne sich bei diesem Band um das letzte Buch der Reihe handeln.

Das offene Ende bietet aber ein wenig Hoffnung, dass es doch noch weiter gehen wird mit dem lustigen und vor allem erfolgreichen Ermittlungsteam.

Wie auch schon bei den vier Vorgängerbänden, so ist eine Vorkenntnis für die Geschichte zwar hilfreich, aber nicht zwangsläufig notwendig, um die Geschichte verstehen zu können. Dieser Fall ist in sich abgeschlossen und hat keinen Bezug zu den vorangegangenen Bänden, lediglich die zwischen(erd)m(ä)en(n)schlichen Beziehungen bauen aufeinander auf, werden aber durch einen Hinweis in den Klappen des Buches und kleinen Bemerkungen im Fließtext kurz und prägnant erläutert.

Moritz Matthies schreibt wieder mit viel Humor, Situationskomik und einem Händchen für Tiere, was den Leser nicht nur an die Geschichte fesselt, sondern in zusätzlich noch bestens unterhält.

Fazit:
Ich habe mich wieder köstlich über Ray, Rufus, Rufus' (Paten-)Sohn Archimedes und Phil amüsiert und hoffe natürlich darauf, dass es ein baldiges Wiedersehen gibt.

Hoffen wir, dass die "Letzte Runde" nicht zum "Letzten Fall bzw. Wiedersehen" wird.

Reihe:
1. Ausgefressen
2. Voll Speed
3. Dumm gelaufen
4. Dickes Fell
5. Letzte Runde

[amazon asin=3651024482&template=iframe image]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.