Beto, Isabel: Korallenfeuer

Korallenfeuer
Isabel Beto
Love & Landscape
rororo
01. April 2014
Taschenbuch
496

London, 1790. Seth Morgan begleitet den Arzt als Lehrling zu einer Patientin. Auch wenn der Arzt eigentlich nicht in einem Bordell gesehen werden möchte, doch treibt ihn doch seine Ehre als Mediziner dort hin. Doch kaum betreten die beiden das Bordell wird schnell klar, es gibt keine Kranke, zumindest wurde er nicht deswegen gerufen.
Lieutenant Bartholomew Sullivan wartet bereits auf die beiden, um sie im Namen der Royal Navy zum Marinedienst zu pressen.

Mahé/Séchellen, 1811. Noëlle verrichtet als Sklavin ihren Dienst bei der angesehenen Familie Hodoul, als ein französisches Schiff in der Bucht auftaucht. Mit an Bord ein geheimnisvoller Arzt, der sich Thierry Carnot nennt. Als Noëlles geliebter Onkel bei der Arbeit schwer verletzt wird, bleibt ihr nur eine Wahl. Sie muss den geheimnisvollen Arzt Carnot um Hilfe bitten.
Doch was verbirgt dieser geheimnisvolle Mann und wieso interessiert sich Noëlle so für ihn? Die Zeiten auf der beschaulichen Insel werden immer unruhiger und schnell droht alles über Noëlle zusammenzubrechen…

Für mich ist es bereits das dritte Buch von Isabel Beto und wie immer fand ich sehr schnell Zugang zu dem Buch. Die ersten 100 Seiten waren fix gelesen und der Zauber der Seychellen hat mich schnell umschlungen. Bildhaft berichte die Autorin von dem kleinen Seth Morgan, wie er gewaltsam gepresst wird. Um dann die dunklen Bilder zu vertreiben und den Leser in einem Tropenparadies wieder auftauchen zu lassen. Die Farbenpracht, Exotik und das Flair von Mahé spiegeln sich bald im Kopfkino wieder und man mag nicht so recht an die schlimmen Erfahrungen glauben, die Noëlle und andere Sklaven auf der Insel machen müssen.

Noëlle bleibt zunächst geheimnisvoll, man weiß wenig zu ihrer Herkunft und wieso sie so eine besondere Stellung im Haus ihrer Besitzer einnimmt. Doch kann man sie sich gut vorstellen und auch ihre Person wird sehr plastisch und sympathisch beschrieben. Schon bald wächst sie dem Leser regelrecht ans Herz.

Die Autorin beschreibt aber nicht nur die schönen Seiten des Lebens auf der Insel. Auch die Frage nach dem Leben, der Hygiene und der medizinischen Versorgung wird beantwortet. Ebenso welche Regeln auf der Insel gelten, die politische Lage und natürlich auch die Bestrafungen, die einem Sklaven bei Verfehlungen drohen. Auch die medizinischen Behandlungen werden genauer beschrieben. Jedoch sind die Beschreibungen so gestaltet, dass man sich ein gutes Bild davon machen kann, aber nicht ins unappetitliche Detail gehen.

Dem Leser wird recht schnell klar, dass hinter Thierry Carnot sich kein anderer verbirgt als Seth Morgan. Der kleine Junge, der damals gepresst wurde, ist erwachsen geworden und hat wohl einiges erlebt. Wie er aber zu den Franzosen kam und wie sein Weg von damals bis heute war, bleibt zunächst unklar. Klar ist nur, dass Seth unter der drohenden Angst leidet, dass sein Geheimnis entdeckt und er als Verräter hingerichtet wird. Seth traut sich kaum zu schlafen, aus Angst, er könne im Schlaf reden und alles damit verraten. Auch quälen ihn immer wieder Alpträume.

In der Nähe von Noëlle und auf der Insel kommt er langsam ein wenig zu Ruhe, auch wenn die Angst ihm weiterhin erhalten bleibt.

Die Geschichte ist spannend, einfühlsam und exotisch beschrieben. Sprachlich ist der Roman leicht verständlich, es kommen zwar einige Begriffe vor, die man nicht kennt, doch gibt die Autorin hier zur Erklärung einen Glossar am Ende des Buches mit.

Fazit:
Mit viel Liebe zum Detail flicht die Autorin einen zauberhaften Roman, bei dem die Geschichte Mahé den Leser erreicht und er sich dabei dennoch auf die Insel träumen kann, um einer verworrenen Liebesgeschichte zuzusehen, bei der man auf ein Happy-End hofft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.