Bartel, Dorrit: Paris, pas de deux

Paris, pas de deux
Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe
Dorrit Bartel
Belletristik
booksnacks.de
04. Oktober 2016
Ebook
14

 

Die Ich-Erzählerin war von rund 13 Jahren in Paris auf ihrer Hochzeitsreise. Damals die Stadt der Liebe, mit vielen Erinnerungen und Erlebnissen. Jetzt ist die Erzählerin wieder in Paris, vieles hat sich verändert und sie erkennt, Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe…

Auf gerade mal 14 Seiten erzählt die Autorin, was der Ich-Erzählerin bei ihrem erneuten Besuch von Paris durch den Kopf geht. Leider bleibt die Erzählerin dem Leser dabei zu weit entfernt. Sie lässt ihn nicht an sich heran, wirkt distanziert, verletzt, aber nicht wie eine Freundin, sondern eher wie eine Fremde, der man kurz begegnet und dann wieder vergisst.

Vielleicht ist dies von der Autorin so gewollt, mich hatte es eher verwirrt, da ich gerne die Protagonisten näher kennenlerne, mich versuche, in sie einzufühlen und mit ihnen leide. So aber blieb ich der neutrale distanzierte Beobachter, der nicht so recht wusste, was er von der Situation zu halten habe.

Fazit:

Paris, eine Stadt der Liebe, aber manchmal auch mehr … als booksnack eine kleine distanzierte Episode im Leben einer Ich-Erzählerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.