Dieckmann, Guido: Die Königin der Gaukler

Die Königin der Gaukler
Guido Dieckmann
Historisch
Rowohlt Taschenbuch Verlag
1. Oktober 2010
Taschenbuch
448

 

Das Buch beginnt im Sommer 1476 mit einem Einblick in den Bürgerkrieg in Niklashausen. Danach macht die Geschichte einen Sprung von 20 Jahren in das Kloster St. Afra . Hier begegnet der Leser Regina. Eine Klosterschülerin, die auf Wunsch der Eltern in dem Kloster eine Ausbildung erhält und dort erzogen wird. Das beschauliche Leben im Kloster nimmt allerdings ein rasches Ende als Regina von einem geliebten Menschen verraten und aus dem Kloster ausgestoßen wird. da ihr Vater just an diesem Tag zu Besuch in dem Kloster war und die Angelegenheit mitbekommt, verstößt sie ebenfalls, so dass Regina zur Ausgestoßenen wird.

Sie ist dem Hungertode nah, als sie die Gauklerin Buntrock findet und mit sich zum Adamshof nimmt. Hier findet sie im Laufe der Zeit viele neue Freunde und wird selbst zur Königin der Gaukler. Aber dann holt sie ihre Vergangenheit wieder ein und sie wird auf eine gefährliche Mission geschickt.Wie alle Bücher von Guido Dieckmann, die ich bislang lesen durfte, ist auch dieses hier wieder ein spannendes, farbenreiches und gut recherchiertes Werk. Der Leser erlebt die Geschichte nicht nur aus der Sicht von Regina, sondern lernt auch Meister Riemenschneider kennen und erfährt sowohl aus seiner Sicht wie auch von anderen Beteiligten den Fortgang der Geschichte. Durch die wechselnde Perspektiven gewinnt das Buch an Fahrt und man ist viel zu schnell mit dem Lesen des Buches fertig. Immer wieder lässt der Autor historisch beglegte Gegebenheiten einfließen und er wird auch nicht müde, die örtlichen Gegebenheiten detailliert zu schildern. In einem Nachwort erklärt der Autor dann, was an der Geschichte der Wahrheit entspricht und was seiner Fantasie entstammt.

Fazit:
Ein in sich runder spannender und damit sehr empfehlenswerter historischer Roman.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.