Roth, Mila: Katzenfische

Katzenfische
Spionin wider Willen 5
Mila Roth, Petra Schier
Krimi
BoD
14. Oktober 2013
Ebook / Taschenbuch
196

 

Markus Neumann wurde bei einem Einsatz von einem Streifschuss am Bein verletzt. Seit dem verrichtet er Schreibtischarbeit. Doch dann gibt ihm sein Chef eine neue Aufgabe. Er soll ein Paket, das eine wichtige Steuerungseinheit, bei einer Adresse abholen. Zur Sicherheit hat man die Steuerungseinheit nicht an die Sicherheitsbehörde geschickt, sondern zu einer Zivilistin. Markus ahnt, wer diese Zivilisten sein soll. Vorsichtshalber ruft er sie an, um sie warnen.

Janna Berg freut sich derweil auf eine Woche ohne ihre beiden Pflegekinder. Die Zwillinge fahren mit den Pfadfindern weg und Janna will diese Zeit nutzen, um in ihrem kleinen Büroservice zu arbeiten und das Haus zu renovieren. Sie wird in absehbarer Zeit das Haus mit ihren Eltern tauschen, damit sie und die Zwillinge etwas mehr Platz haben.

Doch dann bekommt sie einen Anruf von Markus Neumann, der ihr etwas über ein geheimnisvolles Päckchen erzählt. Noch während des Telefonats klingelt es an ihrer Türe und das Päckchen wird zugestellt. Fieberhaft überlegt Janna, wo sie das Päckchen verstecken kann und entscheidet sich für die Scheune.

Mitten in der Nacht wacht Janna auf und bemerkt, dass jemand in die Scheune einbricht. Zwar hat man ihr eine Rund-um-die-Uhr Beschattung zugesichert, doch diese scheint wohl versagt zu haben. In ihrer Panik klingelt sie Markus Neumann aus dem Bett.

Ehe sie es sich versieht, steckt sie in einem weiteren Fall für die Sicherheitsbehörde, denn die Spuren führen zu einem Wellnesshotel in der Eifel. Und was wäre da unauffälliger als ein Pärchen, das seinen ersten Hochzeitstag dort begeht…?

Das Cover reiht sich an die vorherigen Cover an. Mittlerweile ist es der fünfte Band der Vorabendserie von Mila Roth. Er baut auf den vorangegangenen auf, kann jedoch auch gut separat gelesen werden. Durch kleine Hinweise von Janna und Markus bekommt der Leser schnell einen kleinen Eindruck davon, was die beiden schon alles miteinander erlebt haben.

Die Geschichte beginnt mit Markus Neumann, der seine Zeit hinter dem Schreibtisch fristet, was ihm gar keinen Spaß macht. Aber auf Grund seiner Verletzung, sieht er diese Verdonnerung” ein. Als sein Chef ihn dann über die geheime Steuerungseinheit für Catfish in Kenntnis setzt, beginnt die Geschichte interessant zu werden. Schnell nimmt die Geschichte an Spannung und Fahrt auf und reisst den Leser förmlich mit. Das Ende ist dagegen wieder etwas ruhiger, aber auch geheimnisvoll, denn wie wird es mit Janna und Markus weitergehen?

Die Protagonisten sind dem Leser schon von den ersten Bänden vertraut und daher ist es wie ein Heimkommen. Man findet sich sofort zurecht und nimmt wieder teil am Leben von Janna und Markus.

Jannas Eigenart, wenn sie unter Strom steht, viel zu viel zu reden, ist dem Leser bereits bestens vertraut und zaubert eher ein Lächeln aufs Gesicht, während Markus leicht genervt daneben steht und versucht, den Redefluss zu durchbrechen. Es gelingt ihm von Buch zu Buch besser.

Die Geschichte beinhaltet viele Wendungen und Spannungspunkte. Der Schreibstil ist flüssig, rund und die Geschichte in sich schlüssig und spannend. Sehr actionreich, viele witzige Dialoge, aber auch einiges an Technik macht dieses Buch lesenswert.

Auch die Beziehung zwischen Janna und Markus entwickelt sich weiter, jedoch weiterhin mit einem offenen Ende. Das Knistern zwischen den beiden wird allerdings immer stärker und in diesem Band wird – dank der besonderen Umstände – ein weiterer entscheidender Schritt getan.

Die Geschichte besticht durch diverse Feinheiten, die zwar für den Handlungsablauf keine Rolle spielen, aber den Leser zum Schmunzeln anregen. Denn wer hätte schon gedacht, dass sich ein Agent bei der Beschattung sich aufs Häkeln von Taschen o.ä. versteht? Alleine das Bild, wie der Agent im Auto sitzt, neben sich eine Tasche mit den Utensilien und seelenruhig häkelt, während er ein Haus beschattet, reizte mich doch zu einem breiten Grinsen.

Die Spannung hält sich in diesem Buch bis zur Auflösung, die dann selbst eine Überraschung darstellte.

Das Buch ist in sich abgeschlossen, so dass man es auch einzeln lesen kann. Will man jedoch genaueres zu den Hintergründen wissen, empfiehlt es sich, noch die ersten Bände zu lesen. Auch das Ende dieses Buches ist rund und abgeschlossen. Jedoch gibt es noch einige offene Fragen, die auf eine Fortsetzung hindeuten und von der ich hoffe, dass sie nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Fazit:
Wieder mal eine gelungene Fortsetzung der Vorabendserie um Janna Berg und Markus Neumann, bei der der Leser einfach mal kurz abschalten und eintauchen kann, denn leider ist das Buch wieder viel zu schnell gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.