Ravensburger Paku Paku – Würfelspiel

 

Paku Paku
Paku Paku

Inhalt des Würfelspiels:

Inhalt des Würfelspiels
Inhalt des Würfelspiels
  • 24 Geschirrteile (8 Teller, 8 Schüsseln, 8 Becher) alle in weiß
  • 40 Strafpunkte mit den Werten 1, 2, 3 und 5
  • 1 Pappkreis, der als Tisch fungiert
  • 5 Würfel
  • 1 Anleitung

 

Spielidee des Wüfelspiels:

Alle Spieler würfeln gemeinsam. Wer einen grünen Panda würfelt, darf seinen Würfel an seinen linken Nachbarn weiter geben, bei dem roten Geschirrturm muss man ein Geschirrteil stapeln, bei den Zahlen 1 oder 2 passiert erst einmal nichts.

Ziel ist es, die wenigsten Strafpunkte zu haben, das Spiel endet, sobald einer 10 oder mehr Strafpunkte hat.

 

Wer darf mitspielen?

Das Würfelspiel ist für Kinder ab 8 Jahren gedacht, da man wohl davon ausgeht, dass Kinder ab diesem Alter über die notwendige Geschicklichkeit verfügen. Wir haben es mit unserer 6jährigen Tochter zusammen gespielt und das klappte hervorragend. Es können 2 – 8 Spieler mitspielen. Eine Runde geht ca. 10 Minuten.

 

Los geht´s!

Tisch des Würfelspiels
Tisch

Je nach Anzahl der Spieler werden die Würfel verteilt. Die Würfel sollen möglichst gleichmäßig verteilt werden, was je nach Anzahl der Spieler eine Herausforderung darstellt, bei einer Anzahl von >5 gibt es sogar Spieler, die keinen Würfel bekommen, außer man schließt sich zu einem Team zusammen.

Der Aufbau ist schnell erledigt. Man muss lediglich den Tisch und die Geschirrteile gut erreichbar für alle platzieren, die Würfel verteilen und schon kann gewürfelt werden.

Je nach Anzeige der Würfel erfolgen dann folgende Aktionen:

  • Grüner Panda: Gib den Würfel an Deinen linken Nachbarn weiter!
  • Roter Geschirrturm: Stapele ein Geschirrteil (hat man mehrere Würfel, muss man für jeden roten Würfel ein Geschirrteil stapeln)
  • 1 oder 2: Es passiert erst einmal nichts.

Hat man z.B. drei Würfel und würfelt einen grünen Panda, einen roten Geschirrturm und eine Zahl hat man folgende Aktionen auszuführen:

  1. Den Würfel mit dem grünen Panda gibt man an seinen linken Nachbarn weiter.
  2. Man nimmt sich ein beliebiges Geschirrteil (Teller, Schüssel oder Becher) und stapelt dies auf dem Tisch, entweder beginnt man hier einen Turm oder setzt diesen fort.
  3. Bei der Zahl passiert nichts und der Würfel wird nicht beachtet.
zur verfügung stehende Geschirrteile
Geschirrteile

Hält der Turm stand, geht es in die nächste Runde, fällt er aber dagegen um, muss man folgendes machen:

Man nimmt seine Würfel und würfelt. Die Summe der Zahlen ergibt dann die Strafpunkte. Würfelt man also z.B. eine 1 und eine 2, erhält man 3 Strafpunkte. Würfelt man dagegen keine Zahlen, sondern den grünen Panda oder den roten Geschirrturm, hat man noch mal Glück gehabt und es geht ohne Strafpunkte in die nächste Runde.

Aber auch wenn man zu viele Würfel vor sich liegen hat, kann man in diese Situation kommen. So muss man bei:

2-3 Spielern mit 5 Würfeln

4-5 Spielern mit 4 Würfeln

6-8 Spielern mit 3 Würfeln

Würfeln, ohne dass man den Turm umgeworfen hat und hoffen, dass man keine Strafpunkte erhält, nur weil man zu viele Würfel vor sich liegen hat.

 

Spielende:

Das Würfelspiel endet, wenn jemand 10 oder mehr Strafpunkte eingeheimst hat.

 

Und wie kommt es bei den Kindern an?

Geschirrstapel
Geschirrstapel

Meine große Tochter ist – wie bereits erwähnt – 6 Jahre alt. Ich wollte das Würfelspiel erst nicht mit ihr spielen, denn es erfordert doch einiges an Geschick und Schnelligkeit. Zwischendrin wird schon mal sehr hektisch, aber sie wollte es probieren und so habe ich sie gelassen.

Das Würfelspiel hat ihr viel Spaß gemacht. Ich war erstaunt, wie geschickt sie die Geschirrteile aufeinander gestapelt hat. Sie hatte gleich verstanden, wenn sie nicht sehr vorsichtig vorgeht, bekommt sie unter Umständen Strafpunkte und das wollte sie nicht. Zum Glück ging das Stapeln nicht auf Zeit – zumindest nicht bei uns. So konnte sie in aller Ruhe die Teile stapeln und sich freuen, wenn der Stapel dann nicht bei ihr, sondern bei ihrem Papa umfiel.

Wir haben das Würfelspiel nun schon einige Male gespielt und da es sehr klein ist, passt es wunderbar in eine Tasche und kann mitgenommen werden.

 

Qualität des Würfelspiels:

Strafpunkte
Strafpunkte

Der Tisch und die Strafpunkte sind auf etwas dickerem Karton. Die Geschirrteile sind aus stabilem Plastik, so dass ich hinsichtlich der Haltbarkeit keine Bedenken habe. Die Würfel sind etwas größer als ein Standardwürfel, was aber gerade für die Kinder sehr praktisch ist, können sie die Würfel dadurch gut greifen. Auch wenn sie mehrere Würfel auf einmal benutzen sollen, stellt das kein Problem dar, nimmt man zur Not einfach beide Hände.

 

Fazit:

Ein sehr schönes, recht einfaches, aber dennoch wunderbar unterhaltsames Spiel. Wir haben uns – ob Klein oder Groß – gut unterhalten, viel gelacht und gescherzt. Uns spaßeshalber geärgert oder gefreut, auch mit dem anderen, wenn dem ein Stapelversuch glückte oder er „straffrei“ ausging. Eine Runde dauert mit ca. 10 Minuten auch nicht allzu lange, so dass man das Spiel immer wieder herausnehmen und eine Runde spielen kann. Durch die Größe des Spiels ist es auch hervorragend für unterwegs oder im Urlaub geeignet. Unsere Spielempfehlung!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.