Baxter, Sarah & Bloomfield, Paul: Lonely Planets Wann am besten wohin? Reiseziele

Lonely Planets Wann am besten wohin?: Der ultimative Reiseplaner für jeden Monat
Lonely Planet Reisebildbände
Sarah Baxter & Paul Bloomfield
Reisebildbände
LONELY PLANET DEUTSCHLAND
5. September 2017
Gebundene Ausgabe
304

 

Auf meiner Wunschliste stehen viele Reiseziele, die ich irgendwann einmal besuchen möchte. Die Kinder werden langsam größer, so dass einem Urlaub in entferntere Gefilden kein größeres Hindernis mehr im Weg steht.

Doch wann reist man am besten? Welche Reiseziele bieten sich an, wenn Schulferien sind? Für diese Fragen ist das Buch hervorragend geeignet, gibt es einem nicht nur eine Antwort, sondern macht den Leser zudem noch neugierig.

Gleich zu Beginn erhält man einen kurzen Überblick in Monatsform. Diese Aufteilung stellt zugleich das Inhaltverzeichnis dar. Unter dem entsprechenden Monat findet man eine Auflistung der Länder und Orte, die man in dem betreffenden Monat besuchen sollte.

Um nicht hoffnungslos mit den vorgeschlagenen Orten konfrontiert zu werden, bieten die Autoren eine Hilfestellung in Form eines Programmablaufplans an. Der Leser kann Fragen beantworten und bekommt dann mögliche Antworten angeboten, denen er zu einem bestimmten Urlaubsziel folgen kann.

Auf der nächsten Seite sieht man eine grafische Darstellung der zu erwarteten Temperatur am Zielort, auf der Seite daneben eine Matrix, mit der man ausloten kann, was einem beim Zielort am wichtigsten ist (Teuer, aber lohnt sich vs. Viel erleben für wenig Geld, Gefällt der ganzen Familie vs. die Kinder zu Hause lassen).

Nach diesen einführenden Seiten, die man monatlich wieder findet, geht es mit der Kurzvorstellung der Reiseziele los. Dabei hilft ein kleiner farbiger Koffer bei der ersten Einstufung. Im Koffer wird angezeigt, wie hoch der Anteil an

– Natur & Tierwelt
– Herausforderung
– Abenteuer
– Preis-Leistung
– Kultur
– Rundreise
– Essen & Trinken
– Entspannung

beim vorgestellten Ziel Reisezieleist. Man erfährt, warum man gerade in diesem Monat hinfahren sollte. Bekommt aber zudem noch einen Ausweichzeitraum genannt, sollte es im betreffenden Monat nicht klappen, man das Ziel aber dennoch besuchen wollen. Sehr schön finde ich auch, dass man eine etwaige Urlaubsdauer genannt bekommt und noch ein paar Tipps. Weiterführende Informationen muss man dann speziellen Reiseführern entnehmen. Für einen ersten Eindruck jedoch genügten mir diese Informationen, die noch von farbenprächtigen Bildern untermalt werden.

Fazit:

Sicherlich ist das Buch für Alleinreisende oder Paare viel interessanter als für Eltern mit Kindern. Doch auch an letztere wurde in dem Buch gedacht, was mir sehr gut gefallen hat. Derzeit sind wir immer mit Kindern unterwegs und zeitlich auch an die Schulferien gebunden. Doch vielleicht ergibt es sich, dass wir auch mal alleine verreisen können und dann werden die anderen Tipps interessant, denn alleine beim Durchblättern des Buches ist meine Wunschliste um einige Reisezielwunschorte weiter angewachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.